Johnson&Johnson ruft Sonnenpflegeprodukte zurück

US-Pharmariese Johnson&Johnson ruft einige seiner Sonnenschutzprodukte zurück, da diese Benzol enthalten. Nutzern wird davon abgeraten, die Produkte weiterzuverwenden.

Johnson&Johnson ruft Sonnenpflegeprodukte zurück
Weiterlesen
Weiterlesen

Das US-amerikanische Pharmaunternehmen Johnson&Johnson ruft aktuell Sonnencreme-Produkte der Marken Aveeno und Neutrogena zurück, nachdem Tests ergeben haben, dass diese die krebserregende Chemikalie Benzol enthalten.

Dringender Rückruf

Am Mittwoch warnt das Unternehmen die Kundinnen und Kunden davor, diese Produkte zu verwenden und rät, sie ordnungsgemäß zu entsorgen. Zu den betroffenen Produkten zählen Neutrogena Beach Defense, Neutrogena Cool Dry Sport, Neutrogena Invisible Daily, Neutrogena Ultra Sheer und Aveeno Protect + Refresh.

Das Unternehmen erklärt:

Aufgrund von Sicherheitsbedenken, rufen wir alle Chargen dieser Sonnencreme-Sprays zurück.

Außerdem arbeite man mit den Händlern zusammen, um eine Rückgabe der zurückgerufenen Produkte zu ermöglichen.

Risiko von Benzol

Laut den US-Zentren für Krankheitsprävention und -kontrolle (CDC) ist der Kontakt mit krebserregenden Produkten äußerst gefährlich für die Gesundheit. Und Benzol, eine Chemikalie, die unter anderem in Rohöl sowie Zigarettenrauch zu finden ist und für die Herstellung von Plastik und Pestiziden verwendet wird, ist ein bekannter krebserregender Stoff, welcher bei langfristigem Kontakt schwere Folgen haben kann.

Johnson&Johnson erklärt, dass Benzol eigentlich in keinem seiner Produkte enthalten ist und dass das Unternehmen nun die Ursache für die Verunreinigung ermitteln werde. Wie viel Benzol in den Produkten gefunden wurde, ist nicht bekannt. Seitens Johnson&Johnson war lediglich von "geringen Mengen" die Rede.

Sonnencremes sind häufig betroffen

Das unabhängige pharmazeutische Prüfunternehmen Valisure findet erst kürzlich heraus, dass 78 Chargen von Sonnencreme und Sonnenpflegeprodukten Benzol enthalten, welches Leukämie und andere Krankheiten auslösen kann. Von den 78 Chargen, wurden bei 40 "deutliche" Mengen Benzol nachgewiesen.

Johnson&Johnson steht Konsumentinnen und Konsumenten bei Fragen und Rückerstattungswünschen gerne zur Seite, so das Unternehmen. Wusstest du übrigens schon, warum du deine Sonnencreme jeden Sommer ersetzen solltest?