"Futter für das Virus": Immunologe erklärt, wie es Ungeimpften in der vierten Welle ergehen wird

Sehenden Auges ist Deutschland in die vierte Corona-Welle geschlittert. Mehr als 20 Millionen Menschen sind nicht durch eine Impfung oder eine ausgeheilte Infektion geschützt. Der Immunologe Peter Kern bezeichnet sie als "Futter für das Virus".

"Futter für das Virus": Immunologe erklärt, wie es Ungeimpften in der vierten Welle ergehen wird
Weiterlesen
Weiterlesen

In Deutschland ist jede:r Vierte:r ungeimpft. Das treibt die vierte Corona-Welle gegenwärtig an, wie der Immunologe Peter Kern im Interview mit ntv.de erklärt. Durch die Impfung haben geimpfte Personen nur noch ein Infektionsrisiko von 20 Prozent im Vergleich zu Ungeimpften.

"Futter für das Virus"

Ein ungeschützter Mensch steckt sich also mit der fünffachen Wahrscheinlichkeit an. Peter Kern findet deutliche Worte dafür, wie es Ungeimpften in dieser vierten Corona-Welle ergehen wird:

Für diese Gruppe gilt: Sie ist Futter für das Virus, sie wird sich in diesem Winter infizieren. Das Virus hat sich in der Fläche ausgebreitet und jeder hier wird immun - entweder durch Impfung oder durch Infektion. So verläuft eine Pandemie, dazwischen gibt es nichts. Der Weg über die Infektion ist allerdings lebensgefährlich. Das sollte nach 100.000 Todesfällen jeder verstanden haben.

Die Zahl der gegen den Virus geschützten Menschen wird wachsen. Das heißt konkret, dass Personen sich doch noch impfen lassen, sie eine Infektion überstehen oder eben daran sterben. Diese Personen fallen dann aus der Gruppe der Ungeschützten heraus, was wiederum die Wahrscheinlichkeit steigert, dass die Verbleibenden sich infizieren werden.

Einzelne können sich vor dem Virus "verstecken"

Besonders tragisch wird das sein, wenn es jene Personengruppen trifft, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können - zum Beispiel schwerkranke Kinder. Diesen Personen bleibt nur sich "zu verstecken", wie der Leiter der Klinik für Immunologie am Klinikum Fulda es ausdrückt:

Einzelne Individuen, klar, die können sich verstecken. Wer alles daran setzt, sich nicht anzustecken, wer Kontakte streng meidet, Maske trägt, immer vorsichtig ist, der schafft das auch. Aber das sind ja wirklich Einzelne. Die 20 Millionen können sich nicht verstecken. Da wird das Virus schnell und heftig durchlaufen.

Einzelne können sich also vor dem Virus verstecken, aber dazu gehört viel Disziplin und auch Verzicht - zum Beispiel freiwillig seine Kontakte einzuschränken. Geholfen wird diesen vulnerablen Personen nur, wenn all jene, die können, sich impfen lassen.

Was genau das alles in konkreten Zahlen bedeutet, verraten wir dir im Video!

Karl Lauterbach warnt: Die vierte Covid-Welle bricht, aber viel zu langsam Karl Lauterbach warnt: Die vierte Covid-Welle bricht, aber viel zu langsam