Frau verwechselt Wasabi mit Avocado: Ihr Körper reagiert völlig unerwartet
Frau verwechselt Wasabi mit Avocado: Ihr Körper reagiert völlig unerwartet
Frau verwechselt Wasabi mit Avocado: Ihr Körper reagiert völlig unerwartet
Weiterlesen

Frau verwechselt Wasabi mit Avocado: Ihr Körper reagiert völlig unerwartet

Eine 60-jährige Frau macht eine fatale Es ist nicht wirklich erklärbar, warum die 60-Jährige Wasabi und Avocado verwechselt hat, außer vielleicht aufgrund der Farbe. Doch eines steht fest: Die Folgen sind so heftig, dass sie die beiden Lebensmittel sicher nie wieder miteinander verwechselt.

Während einer Hochzeit bekommt eine 60-jährige Frau Lust auf einen kleinen Snack (sie hatte wohl auch ein Gläschen zu viel getrunken) und verwechselt das Gewürz Wasabi (bei dem aufgrund seiner Schärfe sonst so manchem die Tränen kommen!) mit der Frucht, die gerne zur Fettverbrennung oder als Aphrodisiakum verzehrt wird.

Beide sind grün

Die beiden sind zugegebenermaßen beide grün, aber wir fragen uns trotzdem, wie das passieren konnte... Nachdem sie den Wasabi isst, fühlt sich die Dame etwas unwohl, beschließt jedoch, trotz eines Druckgefühls in der Brust auf der Hochzeit zu bleiben, wie Sciencealert berichtet.

Am nächsten Morgen fühlt sich die 60-Jährige schwach und sucht einen Arzt auf. Das Ergebnis (von der Geschichte ganz zu schweigen) verblüfft den Mediziner. Die Patientin leidet nämlich am Takotsubo-Syndrom, das man auch Ballooning-Syndrom oder Broken-Heart-Syndrom nennt.

Dieses Syndrom wird üblicherweise durch starke Gefühlewie Traurigkeit oder Stress hervorgerufen. Die Folge des Syndroms: Die linke Herzkammer der Patientin ist vorübergehend geschwächt.

Ein verblüffendes Syndrom

Das Takotsubo-Syndrom wird erstmals 1991 beschrieben. Es wird zu diesem Zeitpunkt noch mit einem "einfachen" Herzinfarkt verwechselt, denn die Symptome sind sehr ähnlich. Das Takotsubo-Syndrom wird aber durch eine Verformung der linken Herzkammer hervorgerufen. Dadurch fließt zu viel Blut durch unseren Organismus, während bei einem Herzinfarkteine Herzkranzarterie verstopft ist.

Ende gut, alles gut

Wir haben aber eine gute Nachricht für euch: Die Frau hat sich nach einem Monat Behandlung von ihrem Schrecken (und ihrem Syndrom) erholt. Personen, die unter dem Syndrom leiden, haben gute Aussichten auf Besserung, auch wenn es zu schweren Folgen für das Herz kommen kann. Das Ärzteteam, dessen Forschung in BMJ Case Reportsveröffentlicht ist, gibt an: "Soweit wir wissen, ist dies der erste Fall einer Erkrankung am Takotsubo-Syndrom, die durch den Verzehr von Wasabi hervorgerufen wurde."

Von Pia Karim
Letzte Änderung

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen