Bill Gates mit genauen Angaben zum Ende der Pandemie

Das Coronavirus hält die Welt noch immer im Klammergriff und ein baldiges Entkommen ist noch nicht in Sicht. Bill Gates glaubt sogar zu wissen, bis wann genau wir uns gedulden müssen...

Bill Gates mit genauen Angaben zum Ende der Pandemie
Weiterlesen
Weiterlesen

Bill Gates ist ohne Zweifel einer der klügsten Köpfe unserer Zeit. Nicht nur als Geschäftsmann und Entwickler, sondern auch mit seinen Zukunftsprognosen überrascht er immer wieder Menschen auf der ganzen Welt.

Bei einem TED Talk im Jahr 2015 hat der ehemalige Microsoft-Chef sogar die Corona-Pandemie vorhergesagt und genauso meint er auch zu wissen, wann wir wieder in eine Normalität zurückkehren können.

Wir müssen uns gedulden

Gegenüber dem spanischen Magazin El País spricht Bill Gates darüber, wann wir seiner Meinung nach in die langersehnte Normalität zurückkehren können. Doch auch wenn wir dem Ende der Pandemie seit ihrem Ausbruch noch nie so nah waren wie jetzt, müssen wir uns wohl noch etwas gedulden:

[In einem Jahr] haben wir die dramatischen Folgen der Pandemie hinter uns gelassen. Es kann sein, dass das Virus noch in manchen Regionen der Welt zirkuliert. Es gilt herauszufinden, ob wir die Infektionszahlen auf Null bekommen oder ob das Virus endemisch wird, was bedeutet, dass wir den Impfschutz sehr hoch halten müssen.

Gleichzeitig warnt Bill Gates immer wieder, dass eine noch größere Pandemie auf uns wartet, wenn wir den Klimaschutz nicht ernst nehmen würden. Im Interview fährt der Visionär mit seinen Prognosen zum Ende der Pandemie folgendermaßen fort:

Bis Sommer 2021 werden die Dinge wieder normal und bis 2022 wird es in Ländern wie Spanien und den USA möglich sein, größere Veranstaltungen zu organisieren.
thumbnail
Geduld bewahren heißt es auch noch bis ins Jahr 2022, wenn es nach Bill Gates geht. Yasmina H@Unsplash

Ein Hoffnungsschimmer

Man darf jedoch nicht außer Acht lassen, dass während manche Länder schon in naher Zukunft zu einer Normalität zurückkehren können, das nicht für alle der Fall ist.

Bereits jetzt ist eine Schere in der Verteilung der Impfstoffe zu erkennen, weswegen Bundespräsident Steinmeier nun auch dafür plädiert, dass Deutschland seine Impfdosen mit der Welt teilt.

Denn um eine kollektive, globale Immunität zu erlangen, müssen mindestens 70 Prozent der Weltbevölkerung geimpft sein. Kein leichtes Unterfangen.

Coronavirus: Schock-Prognose zum Ende der Pandemie lässt nur wenig Hoffnung Coronavirus: Schock-Prognose zum Ende der Pandemie lässt nur wenig Hoffnung