Bart: Diese gesundheitlichen Vorteile bringt er mit sich

Ein Experte erklärt, dass ein Bart sogar gut für die Gesundheit sein kann.

Wenn es um die Gesichtsbehaarung von Männern geht, ist es eher eine Frage der Vorliebe als der Fähigkeit, sie wachsen zu lassen. Viele Männer haben zudem einen roten Bart ohne rothaarig zu sein.

Ein Arzt vertritt nun die Ansicht, dass ein voller Busch im Gesicht nicht nur gut für die Gesundheit ist, sondern auch das Gesicht im Winter warm hält. Warum, erklären wir euch hier.

Hält das Ungeziefer fern

Dr. Karan Rajan hat auf TikTok einige gesundheitliche Vorteile von Gesichtsbehaarung erklärt. Der bärtige Mediziner begann seine Botschaft mit der Aussage, dass es sauberer und sicherer sein könnte, die Gesichtsbehaarung eine Zeit lang wachsen zu lassen, als gar keine Haare zu haben. Dr. Rajan stützt sich dabei auf eine Studie, in der 2014 Krankenhausmitarbeiter mit und ohne Bart verglichen wurden:

Dabei hat sich gezeigt, dass sauber rasierte Gesichter dreimal häufiger Träger von MRSA sind. Der Grund dafür könnte sein, dass die Rasur Mikroabschürfungen verursacht, die ein idealer Nährboden für diese Bakterien sind.

MRSA ist ein tödlicher bakterieller Superbazillus, der in der Regel auf der Haut sowie in den Nasenlöchern und im Rachenraum vorkommt. Er kann leichte Hautinfektionen wie Furunkel und Borkenflechte verursachen, ist gegen eine Reihe von Antibiotika resistent und extrem schwer zu behandeln.

@dr.karanr

Beard gang #beard#movember#menshealth#schoolwithdrkaran

♬ original sound - The Boyces

Weiche, mit Feuchtigkeit versorgte Haut

Nach Ansicht des Arztes kann der Bartwuchs für eine weiche Haut sorgen, da er die Haut vor Alterung und Sonneneinstrahlung schützt. Außerdem, so Dr. Rajan, hält ein Bart Männer davon ab, ihr Gesicht zu berühren, und versorgt es so mit Feuchtigkeit.

Der Bart wirkt aber auch wie eine Barriere, die verhindert, dass man die Haut im Gesicht ständig berührt und dabei versehentlich die von den Talgdrüsen produzierten Fette abreibt, die die Haut mit Fett und Feuchtigkeit versorgen.

Ein weiterer Vorteil der Gesichtsbehaarung ist, dass sie das Risiko von Sonnenbränden und Hautkrebs verringert, zumindest an den behaarten Stellen.

Es gibt Hinweise darauf, dass Gesichtsbehaarung die UV-Belastung im Vergleich zu glatt rasierten Gesichtern um ein Drittel reduziert. Obwohl Gesichtsbehaarung das Risiko von Hautkrebs wie Melanomen senken kann, sollten Sie die Sonnencreme nicht weglassen.

Diese Behauptungen stehen im Widerspruch zu früheren Untersuchungen, wonach Männer mit Bärten mehr Keime als Hunde in sich tragen, darunter auch tödliche Bakterien in ihrem Gesichtsbusch.

Aber richtige Bartpflege will gelernt sein - in diesem weiterführenden Artikel findest du Tipps und Tricks, wie du deinen Bart schön und sauber hältst.

Therapeutische Prostatamassage: Was bringt sie für die Gesundheit? Therapeutische Prostatamassage: Was bringt sie für die Gesundheit?