Zlatan Ibrahimovic verabschiedet sich von LA Galaxy: “Ich kam, sah und siegte. Gern geschehen!”

Zlatan Ibrahimovic verabschiedet sich von LA Galaxy: “Ich kam, sah und siegte. Gern geschehen!”

Zlatan Ibrahimovic ist einer der talentiertesten Spieler, die die Fußballwelt je gesehen hat. Wir haben die leise Ahnung, dass er das auch weiß: Bescheidenheit jedenfalls gehört nicht unbedingt zu seinen Stärken. Das beweist er anscheinend gerne immer wieder aufs Neue, denn: Sein Abschied vom alten Club fällt genau so aus, wie man es sich bei ihm vorstellt.

Der Rekordtorschütze verkündet vor Kurzem, dass er seinen Club LA Galaxy verlassen wird. Auf Instagram bedankt er sich bei seinem alten Arbeitgeber, hat aber, ganz Zlatan, noch ein paar andere Dinge zu sagen.

Abschied nach zwei Jahren

Zlatan Ibrahimovic verabschiedet sich nach immerhin zwei Saisons von seinem alten Fußballclub Los Angeles Galaxy, für die auch schon David Beckham vor seinem Karriereende gespielt hatte.

In beiden Spielzeiten erzielt er über 100 Tore für seinen Club; in den Playoff-Spielen kann sein Verein allerdings nur einen Sieg einfahren. Um sich gebührend zu verabschieden, lädt der Stürmer ein Foto mit einem passenden Text auf seinem Instagram-Konto hoch.

Er schreibt übersetzt:

Ich kam, sah und siegte. Danke an @lagalaxy dafür, dass ich mich wieder lebendig gefühlt habe. An die Fans: Ihr wolltet Zlatan, ihr habt Zlatan bekommen. Gern geschehen. Die Geschichte geht weiter. Jetzt könnt ihr wieder Baseball gucken.

Berufliche Zukunft

Wie es für ihn weitergeht, scheint noch nicht ganz sicher zu sein. Es wird gemunkelt, er könne nach Italien zurückkehren. An Rente scheint der 38-Jährige jedenfalls noch lange nicht zu denken.

Auf Zlatans Zukunft angesprochen, scheint zumindest Jürgen Klopp zu wissen, wohin es für den Schweden nicht geht: Zu seinem Club, dem FC Liverpool. Dem Sportbladet sagt er, seine Mannschaft sei bereits gut aufgestellt. Er hat aber auch viel Lob für ihn übrig:

Auch interessant
Fußball-Betrüger: Er kann nicht kicken und schummelt sich 26 Jahre lang als Profi durch
Er hat einen fantastischen Charakter und ich hoffe, er hört nicht mit dem Fußballspielen auf. Die Welt würde ihn zu sehr vermissen. Mein Respekt vor Zlatan könnte nicht größer sein. Ich liebe seine Karriere, seine Mühen, sein Selbstvertrauen. Manchmal mag es nicht angebracht sein, aber unterhaltsam ist es auf jeden Fall.

Wir sehen es ähnlich wie Jürgen Klopp. Nicht, dass sich mit dem Karriereende Ibrahimovics noch alle Fußballclubs weltweit auf einmal auflösen.

Simone Haug
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen