Lewandowski zum Weltfußballer gewählt: Ronaldo stimmt für ihn, Messi gegen ihn

Robert Lewandowski ist erneut zum Weltfußballer des Jahres gewählt worden - dabei bekam er von unerwarteter Stelle keine Punkte!

Der Bayern-Star hat es wieder geschafft: Robert Lewandowski wurde zum zweiten Mal in Folge zum Weltfußballer des Jahres gewählt. Doch wie funktioniert die Wahl eigentlich genau?

Das Auswahlverfahren

An der Wahl, die von der FIFA veranstaltet wird, nehmen zu gleichen Teilen Mannschaftskapitäne und Trainer von allen Nationalmannschaften sowie Fans und Journalist:innen teil.

Der 33 Jahre alte polnische Nationalspieler fährt also erneut einen Sieg ein, auch dank der Stimmen von Bundestrainer Hansi Flick und Manuel Neuer (Bayern München), die ihn beide auf den ersten Platz in ihrem persönlichen Ranking gesetzt haben. Auch den Goldenen Schuh hat er dieses Jahr gewonnen, mehr Infos dazu findet ihr im Video oben.

Punkteverteilung von Ronaldo und Messi

Ein toller, persönlicher Erfolg: The one and only Cristiano Ronaldo (Manchester United) stimmt ebenfalls für den Bayern-Stürmer, auf Platz zwei und drei wählt CR7 N'Golo Kanté (FC Chelsea) und Jorginho (ebenfalls FC Chelsea).

Wer hingegen nicht für Lewandowski stimmt, ist Lionel Messi. Der Argentinier votet lieber für seine drei Kollegen von Paris Saint-Germain: Neymar, Kylian Mbappé und Karim Benzema.

Lewandowski darf sich laut den FIFA-Regeln nicht selbst wählen, deswegen stimmt der polnische Kapitän für Jorginho, Messi und Cristiano Ronaldo. Da die Wahl nicht geheim ist, könnt ihr hier die ganze Stimmen-Verteilung einsehen.

Das Ranking

Ihr wollt wissen, wer auf den restlichen Plätzen gelandet ist? Hier kommt das FIFA-Ranking

  1. Robert Lewandowski (48 Punkte)
  2. Lionel Messi (44 Punkte)
  3. Mohamed Salah (39 Punkte)
  4. Karim Benzema (30 Punkte)
  5. N'Golo Kanté (24 Punkte)
  6. Jorginho (24 Punkte)
  7. Cristiano Ronaldo (23 Punkte)
  8. Kylian Mbappé (16 Punkte)
  9. Kevin De Bruyne (11 Punkte)
  10. Neymar (10 Punkte)
  11. Erling Haaland (7 Punkte)
Zlatan Ibrahimovic spricht über Ronaldo, Cristiano Ronaldo und Lionel Messi Zlatan Ibrahimovic spricht über Ronaldo, Cristiano Ronaldo und Lionel Messi