NFL-Cheerleaderin wegen Badeanzug-Foto gefeuert
NFL-Cheerleaderin wegen Badeanzug-Foto gefeuert
Weiterlesen

NFL-Cheerleaderin wegen Badeanzug-Foto gefeuert

Bailey Davis ist Cheerleaderin der Saints. Jetzt wurde entlassen und der Grund sorgt für Aufregung: Sie hat lediglich ein Foto von sich im Badeanzug auf Instagram gepostet. Nun klagt sie gegen die drakonischen Regeln der NFL.

Obwohl die Gleichheit der Geschlechter überall diskutiert wird, ist man im Sport von Gleichstellung noch weit entfernt. Bailey Davis, NFL-Cheerleaderin, wurde von ihrem Team gefeuert, weil sie ein Foto von sich im Badeanzug auf Instagram gepostet hat. Die 22-Jährige war Cheerleaderin der New Orleans Saints. Entlassen wurde sie aus mehr als zweifelhaften Gründen.

NFL-Regeln für Cheerleaderinnen

Die NFL verpflichtet die Cheerleaderinnen, drastische Regeln einzuhalten. Sie dürfen sich nicht nackt, halbnackt oder in Unterwäsche öffentlich präsentieren. Sie dürfen die Footballspieler nicht privat treffen und keinen Kontakt zu ihnen pflegen - weder online noch im echten Leben. Die Mutter von Bailey Davis gibt an, dass ihre Tochter nur „Hallo“ und „Viel Glück“ sagen darf. Auch müssen die Mädchen verhindern, dass ihnen ein Spieler in den sozialen Netzwerken folgen, selbst mit einem Pseudonym. 

Keine Regeln für die Spieler

Das Absurdeste: Die Spieler haben gar keine Einschränkungen. Sie können die Cheerleader kontaktieren, ohne dass Konsequenzen drohen. Die Mädchen können hingegen für den kleinsten Fehltritt entlassen werden! Bailey Davis hat deshalb die NFL verklagt - wegen sexueller Diskriminierung. 

Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

MMA-Stars versuchen, einen Football-Spieler in vollem Lauf zu stoppen

Anastacia: So blank zeigt sie vollen Körpereinsatz im TV

Kendall Jenner: Foto von geheimem Shooting im Netz aufgetaucht

Von Fred Eilig
Letzte Änderung

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen