Flori hat sich total verändert: So sah Florian Silbereisen früher aus

Flori hat sich total verändert: So sah Florian Silbereisen früher aus

Heute hat man ein genaues Bild im Kopf, wenn man den Namen Florian Silbereisen hört: Ein smarter junger Mann mit perfektem Styling, oft an der Seite seiner schönen Freundin Helene Fischer. Doch das war nicht immer so: Flori hat sich im Laufe der Zeit ganz schön verändert! Man könnte fast sagen: „Vom hässlichen Entlein zum schönen Schwan“.

Bereits seit 1991 ist Florian Silbereisen im Showgeschäft unterwegs - eine lange Zeit. Als Zehnjähriger mit Akkordeon bei Karl Moik im Musikantenstadl, so begann der damals 10-Jährige seine Karriere. In dieser Zeit hat sich viel getan - innerlich und äußerlich. Vor allem in Sachen Mode hat Flori sich im Laufe der Zeit stark verändert. Und viele finden, zu seinem Besseren...

Die Anfänge

Auch interessant
Helene Fischer offenbart die Wahrheit über ihre Beziehung mit Florian Silbereisen

Bereits von Kindesbeinen an schlägt das Herz von Florian Silbereisen für den Schlager. Im zarten Alter von zehn Jahren tritt der kleine Flori im Musikantenstadl bei Karl Moik auf. Im Jahre 1997 folgt dann sein erstes Album: „Lustig simma“, der TV-Durchbruch folgt im Jahre 1999, als er durch einen Auftritt bei Carmen Nebel deutschlandweite Bekanntheit erlangt. Sein Markenzeichen ist zu diesem Zeitpunkt noch seine lange blonde Mähne, die er bei seinen Auftritten gern wild zum Takt schwingt. Auch wenn er bereits damals für seinen Style gern kritisiert und aufs Korn genommen wird, lässt sich der eigenwillige Künstler nicht beirren: Er trägt was ihm gefällt und pfeift auf die Meinung der anderen. 

Die Veränderung 

Im Laufe der Zeit verändert sich Floris Style jedoch immer mehr, Stück für Stück in einem schleichenden Prozess. Kürzer und immer kürzer werden die Haare, bis die blonde Mähne schließlich einem flotten Kurzhaarschnitt weichen muss. Florian erklärt der Bild gegenüber: „Ich wollte meine Haare schon länger kurz schneiden lassen, aber Helene war dagegen. Im Sommerurlaub war ich dann einfach mal beim Friseur. Jetzt ist Helene auch mit den kurzen Haaren einverstanden.“ Hinzu kommt schließlich ein Drei-Tage-Bart - für viele Fans ein optischer Gewinn.

Neuer Stil 

Trachtenanzüge und Glitzer-Outfits gehören mittlerweile der Vergangenheit an. Heute zeigt sich Flori lieber zeitlos elegant ganz in schwarz, in gedeckten Farben oder in dunklen Maßanzügen. Auf die Frage hin, wie es ihm mit seinem neuen Look geht, antwortet Silbereisen: „Ich fühle mich heute sehr wohl, habe mich aber früher genauso wohl gefühlt.“ Und schmunzelnd fügt der 36-Jährige hinzu: „Letzte Woche habe ich durch Zufall einen Glitzeranzug im Schaufenster gesehen und anprobiert – er hat aber nicht gepasst. Noch bin ich von der ,Glitzer-Sucht‘ also nicht geheilt.“

• Fred Eilig
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen