Erdogan-Statue mitten in Deutschland: Polizei und Feuerwehr greifen durch!

Erdogan-Statue mitten in Deutschland: Polizei und Feuerwehr greifen durch!

Selten hat eine Kunstaktion derart hohe Wellen geschlagen: Eine vier Meter hohe, goldene Statue des türkischen Präsidenten Erdogan mitten auf dem Platz der deutschen Einheit, mitten in Wiesbaden, mitten in Deutschland. Nach heftigen Reaktionen aus der Bevölkerung reagiert jetzt die Stadt.

Wo gestern noch eine goldene Erdogan-Staue prangte, ist jetzt nichts weiter als eine kahle Stelle. Im Rahmen der „Wiesbaden Biennale“ war eine goldene Statue von Erdogan aufgestellt worden. Die Feuerwehr hat das umstrittene Kunstdenkmal jetzt entfernt.

Heftige Wortgefechte an der Statue

Auch interessant
'Angstzustände und Depressionen': Ariana Grandes bestürzendes Geständnis

Anhänger und Gegner des umstrittenen türkischen Präsidenten Erdogan lieferten sich an der Statue heftige Wortgefechte. Ein Polizeisprecher bestätigte eine „leicht aggressive Stimmung“. Wie der Wiesbadener Kurier berichtet, sei es zusätzlich zu den verbalen Auseinandersetzungen auch zunehmend zu Handgreiflichkeiten gekommen. „Auch Stichwaffen wurden gesichtet“, so ein Behördensprecher. 

Statue wird entfernt  

Viele neugierige Passanten hätten den mitten auf dem Platz der deutschen Einheit platzierten Goldjungen in Augenschein genommen. Jedoch hätte die Statue auch zu zahlreichen Irritationen geführt. Eine Stadt-Sprecherin erklärt: „Wir haben eine Reihe von irritierten Bürgern, die bei uns anrufen. Es ist für viele nicht erkennbar, dass es im Rahmen der Biennale läuft.“ Schließlich habe sich die Stadt dazu entschieden, die als Kunstaktion aufgestellte Statue des türkischen Staatspräsidenten abbauen zu lassen. Die Sicherheit habe nicht mehr gewährleistet werden können, wie die Stadt über den Nachrichtendienst Twitter mitteilte. Brisant: Stadt und Polizei waren vorab nicht über die Erdogan-Statue informiert gewesen.

Fred Eilig
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen