UFOs: Die erschreckenden Enthüllungen der ersten britischen Astronautin

In einem Interview mit The Guardian teilt Helen Sharman, die erste britische Frau, die Anfang der 1990er Jahre in den Weltraum flog, ihre Überzeugung, dass es außerirdische Lebensformen gibt.

UFOs: Die erschreckenden Enthüllungen der ersten britischen Astronautin
© Matthew Horwood@Getty Images
UFOs: Die erschreckenden Enthüllungen der ersten britischen Astronautin

Sind die Aliens schon unter uns? Die 58-jährige Helen Sharman erkundete vor etwas mehr als 30 Jahren als erste Britin den Weltraum. Seit sie 1991 für einige Tage in der sowjetischen Raumstation Mir war, ist sie von der Existenz außerirdischen Lebens überzeugt, wie sie Anfang 2020 dem britischen Medium The Guardian sagte. Mehr noch: Ihrer Meinung nach könnten Lebensformen von anderen Planeten sogar auf unserer guten alten Erde existieren.

"Außerirdische existieren, es gibt keinen Zweifel"

"Außerirdische existieren, daran gibt es keinen Zweifel", urteilt die ehemalige Astronautin. "Es gibt so viele Milliarden Sterne im Universum, dass es dort alle möglichen unterschiedlichen Lebensformen geben muss. Werden sie wie Sie und ich aus Kohlenstoff und Stickstoff bestehen? Vielleicht nicht", fährt sie fort und geht dann noch einen Schritt weiter:

Es ist möglich, dass sie in diesem Moment hier sind und wir sie einfach nicht sehen können.

Ehemaliger Pentagon-Beamter spricht von "sehr überzeugenden Beweisen"

Helen Sharman, die im Alter von 27 Jahren als Forscherin acht Tage lang die Erdumlaufbahn besuchte, ist nicht die Einzige, die an außerirdisches Leben glaubt.

In einem Interview mit dem US-Medienunternehmen CNN enthüllte ein ehemaliger Pentagon-Beamter, der ein geheimes Regierungsprogramm zur Suche nach potenziellen UFOs geleitet hatte, 2017, dass er davon überzeugt sei, dass außerirdische Lebensformen bereits bis zur Erde gelangt seien.

"Es ist meine persönliche Überzeugung, dass es sehr überzeugende Beweise dafür gibt, dass wir vielleicht nicht allein sind", sagte Luis Elizondo. Ohne Gewissheit zu haben oder die US-Regierung in die Pflicht nehmen zu können, verwies der ehemalige Beamte auf erstaunliche UFO-Sichtungen, die er im Rahmen seiner Forschungen gemacht hatte:

Diese Flugzeuge - wir nennen sie Flugzeuge - weisen Merkmale auf, die derzeit weder im amerikanischen Inventar noch in irgendeinem ausländischen Inventar, von dem wir wissen, enthalten sind.

In jüngerer Zeit war es der NASA-Chef Bill Nelson, der zugab, dass es sehr wahrscheinlich, wenn nicht sogar besser sei, dass außerirdisches Leben existiert. Nach Gesprächen mit Pilot:innen, die solche Begegnungen erlebt hatten, sagte er:

Sie wissen, dass sie etwas gesehen haben, und ihr Radar hat sich darauf verfangen. Aber sie wissen nicht, was es ist. Und wir wissen nicht, was es ist. Wir hoffen, dass es kein Gegner hier auf der Erde ist, der über diese Art von Technologie verfügt.

Aus dem Englischen übersetzt von Gentside UK

Pokémon GO: Erstes Shiny-Pokémon aufgetaucht! Pokémon GO: Erstes Shiny-Pokémon aufgetaucht!