Gewinner der Pandemie: Biontech verdreifacht Quartalsgewinn - Anleger freuen sich
Gewinner der Pandemie: Biontech verdreifacht Quartalsgewinn - Anleger freuen sich
Gewinner der Pandemie: Biontech verdreifacht Quartalsgewinn - Anleger freuen sich
Weiterlesen
Weiterlesen

Gewinner der Pandemie: Biontech verdreifacht Quartalsgewinn - Anleger freuen sich

Der Gewinn des Biotechnologie-Unternehmens Biontech geht durch die Decke. Im Vergleich zum letzten Quartal konnte der Impfstoffhersteller seine Gewinne verdreifachen.

Der Impfstoffhersteller Biontech gehört ganz klar zu denjenigen, die durch die Corona-Pandemie profitieren. Stolze 1,1 Milliarden Euro Gewinn erzielt der Konzern im ersten Quartal des Jahres.

Das entspricht einer dreifachen Gewinnsteigerung im Vergleich zum vierten Quartal 2020. Insgesamt erwartet Biontech dank des Covid-Impfstoffs aktuell einen Jahresgesamtumsatz von 12,4 Milliarden Euro.

Nach Verlusten kommt nun der Gewinn

Wie das Unternehmen am Montag erklärt, ist dieser drastische Anstieg von Umsatz und Gewinn insbesondere auf die weltweite Versorgung mit dem Corona-Impfstoff zurückzuführen.

Noch Anfang letzten Jahres muss das Unternehmen aufgrund hoher Forschungs- und Entwicklungsausgaben Verluste in Höhe von 53 Millionen Euro einstecken.

Doch mit der Bereitstellung und Zulassung des Impfstoffes steigt der Erfolg und Gewinn des Unternehmens. Um die Nachfrage erfüllen zu können, schließt sich Biontech mit dem amerikanischen Pharmaunternehmen Pfizer zusammen.

70-mal höhere Umsätze

Bis Anfang Mai liefern sie gemeinsam 450 Mio. Impfdosen aus. So erzielt Pfizer/Biontech im ersten Quartal 2021 einen Umsatz von 2,05 Mrd. Euro – das ist 70-mal so viel wie im Vorjahr.

Mittlerweile haben sogar schon Kanada und die USA den Impfstoff für Kinder von 12 bis 15 Jahren zugelassen. Das Vakzin scheint auf einem Dauerhoch zu schweben.

Obwohl auch Fälle von schwereren Nebenwirkungen nach einer Impfung mit den Biontech-Vakzin bekannt geworden sind, wie zum Beispiel Herzerkrankungen und Gürtelrose.

Die Erfolgsgeschichte geht weiter

Vorstandschef Uğur Şahin erklärt am Montag bei der Vorstellung der Wirtschaftsdaten, dass man sich bei Biontech der globalen Verantwortung des Unternehmens im Kampf gegen das Coronavirus durchaus bewusst sei.

Daher wolle man die Produktionskapazitäten bis Ende des Jahres auf 3 Milliarden Impfdosen steigern. Auf Grundlage der bislang geschlossenen Lieferverträge ist damit zu rechnen, dass die Erfolgskurve des Unternehmens so schnell nicht abknicken wird.

Biontech bleibt auf Erfolgskurs

Erst am Samstag schließt die EU für die kommenden Jahre mit Biontech einen Vertrag über 1,8 Mio. Impfdosen ab. Damit sollen alle Kinder geimpft und Impfungen von Erwachsenen aufgefrischt werden.

Die Anleger der Biontech-Aktie freuen sich natürlich über diese Großbestellung, die ihren Wertpapieren noch einmal einen ordentlichen Aufschwung verpasst.

Zuletzt verbucht die Aktie des Biotechnologie-Unternehmens ein Wachstum um 8,32 Prozent. Hoffentlich ist das Problem der Biontech-Lieferungen für die Hausärzte auch bald gelöst.


Mehr