Job-Ranking: Das sind die 10 gefährlichsten Berufe der Welt
Job-Ranking: Das sind die 10 gefährlichsten Berufe der Welt
Job-Ranking: Das sind die 10 gefährlichsten Berufe der Welt
Weiterlesen

Job-Ranking: Das sind die 10 gefährlichsten Berufe der Welt

Von Fred Eilig
Letzte Änderung

Unfälle am Arbeitsplatz sind gar nicht mal so selten. Doch manche Jobs erweisen sich als besonders gefährlich. Es gibt nämlich gefährliche und weniger gefährliche Berufe. Wir zeigen euch die Top 10 der gefährlichsten Berufe der Welt!

Gefahr am Arbeitsplatz? In diesen zehn Berufen lauert sie ganz sicher. Die amerikanische Behörde für Arbeitsstatistik hat für das Jahr 2016 eine Auswertung zu den Berufen herausgebracht, die die häufigsten Todesfälle und Verletzungen zu verzeichnen hatten. Dies sind also die 10 gefährlichsten Arbeitsplätze der Welt:

1. Holzfäller

Todesfälle (pro 100.000 Arbeiter): 135,9

Verletzungen (pro 100.000 Arbeiter): 2449

2. Hochseefischer

Todesfälle (pro 100.000 Arbeiter): 86

Verletzungen (pro 100.000 Arbeiter): Nicht veröffentlicht

3. Pilot/Flugzeugingenieur

Todesfälle (pro 100.000 Arbeiter): 55,5

Verletzungen (pro 100.000 Arbeiter): 466

4. Dachdecker

Todesfälle (pro 100.000 Arbeiter): 48,6

Verletzungen (pro 100.000 Arbeiter): 3257

5. Müllmann

Todesfälle (pro 100.000 Arbeiter): 34,1

Verletzungen (pro 100.000 Arbeiter): 2702

6. Gerüstbauer

Todesfälle (pro 100.000 Arbeiter): 25,1

Verletzungen (pro 100.000 Arbeiter): 2158

7. Kraftfahrer

Todesfälle (pro 100.000 Arbeiter): 24,7

Verletzungen (pro 100.000 Arbeiter): 2828

8. Landwirte

Todesfälle (pro 100.000 Arbeiter): 23,1

Verletzungen (pro 100.000 Arbeiter): 28

9. Bauarbeiter

Todesfälle (pro 100.000 Arbeiter): 18

Verletzungen (pro 100.000 Arbeiter): 1060

10. Erntehelfer

Todesfälle (pro 100.000 Arbeiter): 17,4

Verletzungen (pro 100.000 Arbeiter): 1316

Und in Deutschland?

Auch in Deutschland kommt es bei ähnlichen Berufen zu ähnlichen Risiken, wie Jörg Feldmann, Sprecher der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, gegenüber der Bild-Zeitung erklärt: „Vor allem in Berufen, die mit größer Höhe, schwerem Gerät oder auch bei Wind und Wetter ausgeführt werden, sind Arbeiter besonderen Gefahren ausgesetzt. Zum Beispiel Forstarbeiter, Gerüstbauer und Dachdecker, aber auch Landwirte und generell Arbeiter auf Baustellen. Auch sind zum Beispiel Kraftfahrer und Müllmänner wegen der Teilnahme am Straßenverkehr und den Be- und Entladetätigkeiten häufiger in Unfälle verwickelt.“


Mehr
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen