Diese Frau wird erwischt, wie sie beim Autofahren eine Szene aus "50 Shades of Grey" nachstellt

Diese Frau wird erwischt, wie sie beim Autofahren eine Szene aus "50 Shades of Grey" nachstellt

Eine Frau wird in ihrem Auto mit gefesselten Händen gefunden und ist kurz davor zu ersticken. Zuerst denkt die Polizei, es sei eine Entführung, aber dann erzählt ihnen die Frau, was der eigentliche Grund ist.

Die Buch- und Filmserie von "50 Shades of Grey" hat so manche Frauen in Begeisterung versetzt. Eine neue Art von Romantik, gepaart mit einer Erotik, die sonst nicht unbedingt die breite Masse anspricht: Alles dreht sich um eine Liebesbeziehung mit BDSM-Praktiken.

Und so manche Frau will Szenen aus dem Buch oder Film ausprobieren, doch nicht immer ist dies ratsam. Dies bestätigt auch der Vorfall, der sich in Playa de las Teresitas auf Teneriffa ereignet hat, wie die Daily Mail berichtet. An einem Winternachmittag an der Küste hört ein Anwohner eine Autohupe.

Hupen um Hilfe

Die Frau hupt zum wiederholten Male. Doch sie hupt nicht, weil sie im Stau steht, sondern weil sie dringend Hilfe braucht. Da in dem Gebiet gerade zu dieser Jahreszeit nicht viel Verkehr ist, entscheidet sich der Anwohner, sich auf den Weg zu machen und das hupende Auto zu suchen.

Der Mann glaubt, dass jemand wegen eines Falschparkers hupt. Dann findet er das Auto, aus dem das Hupen kommt, und kann seinen Augen nicht trauen. In dem Fahrzeug ist eine Frau an den Händen gefesselt und hat ein Seil um den Hals, das ihr die Luft abschnürt.

Die Frau schlägt mit dem Kopf gegen das Lenkrad. Die Szene ist sehr beunruhigend und wirkt, als ob jeder Moment zählen würde. Der Mann zögert keine Sekunde und ruft sofort die Polizei.

Polizei klärt seltsamen Unfall auf

Als die Polizei eintrifft, lassen die Beamten die Frau frei und bereiten sich darauf vor, eine Geschichte über Entführung und Gewalt zu hören. Dem ist aber nicht so. Etwas anderes ist der Grund dafür, dass sie Frau beinahe in ihrem Auto erstickt wäre.

Auch interessant
Deshalb solltet ihr es lassen, neben eurem Handy einzuschlafen

Schau dir das Video oben an, um zu sehen, wie die Geschichte endet. Wie die Frau bloß auf so einen Gedanken kommt und sich freiwillig in diese gefährliche und zugleich peinliche Situation begibt, erfährst du oben. Besser, sie hätte sich mit einem Partner vergnügt (wäre es natürlich gesetzlich erlaubt, was es aber nicht ist 😉) und Tipps für sichere Praktiken im Auto durchgelesen...

Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen