Seltener gruseliger Anblick: Eine Riesenkrabbenspinne verspeist ein Beuteltier (Video)

Seltener gruseliger Anblick: Eine Riesenkrabbenspinne verspeist ein Beuteltier (Video)

Diese unglaubliche Szene einer wirklich gruseligen Tier-Attacke hat ein australisches Ehepaar in einem Nationalpark in Tasmanien gefilmt. Auf den gespenstischen Aufnahmen ist eine Riesenkrabbenspinne zu sehen, die ein kleines Beuteltier verspeist.

Beim Anblick dieser unglaublichen Szene kann es einem schon kalt den Rücken hinunterlaufen. Vor allem Menschen, die Angst vor Spinnen haben, dürfte diese in Australien beobachtete und gefilmte Szene erschaudern lassen.

Gelungen sind diese Aufnahmen einem australischen Ehepaar auf einem Wochenendausflug im Mount Field Nationalpark in Tasmanien. Justine Latton und ihr Mann wurden unfreiwillig Zeugen, wie sich eine Riesenkrabbenspinne eines kleinen Beuteltiers bemächtigte und es zum Verspeisen in ihr Versteck zog.

Eine Riesenkrabbenspinne beim Angriff

Justines Ehemann hat es geschafft, der Versuchung zu widerstehen, den grausigen Kampf vorzeitig zu beenden und das Opfer von seiner schaurigen Angreiferin zu befreien. Er hat mehrere Aufnahmen gemacht und am 15. Juni auf die Facebook-Seite "Tasmanian Insects and Spiders" gestellt. Seitdem haben schon mehrere internationale Medien ihr Interesse daran gezeigt.

Auch interessant
Hund Milo ist schwer krank und streunert: Dann trifft er auf Michael und etwas Unglaubliches passiert

Doch entgegen der Annahme, es sei ein Zwerg-Opossum gewesen, soll es sich bei dem kleinen Säugetier eher um einen Dickschwanz-Schlafbeutler gehandelt haben, das dem Appetit der Riesenspinne zum Opfer gefallen ist. Ein sieben bis zehn Zentimeter großes, sehr kleines Beuteltier. Und bei der Riesenspinne soll es sich nach Expertenmeinung um eine sogenannte Huntsman bzw. Riesenkrabbenspinne gehandelt haben.  

Ein äußerst seltener Vorfall 

Riesenkrabbenspinnen erreichen einen Durchmesser von bis zu 35 cm und ernähren sich im Allgemeinen eher von Insekten. Nur zuweilen fällt ihnen eben auch ein kleines Säugetier zum Opfer, was ihre ungewöhnliche Größe erklärt. „Trotzdem sind solche Vorfälle eher selten“, erklärt Graham Milledge, der Leiter der Spinnenabteilung des Queen Victoria Museums in einem Interview mit The Guardian.

„Es ist das erste Mal, dass ich so eine Szene zu sehen bekomme“, fügt er hinzu. Es kommt häufiger vor, dass derartige Spinnen dabei beobachtet werden, kleine Vögel, Frösche oder Geckos zu fressen. Obwohl es in Australien auch schon vorgekommen ist, dass sie sich an kleine Nager heranmachen…

Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen