Die Forschung macht es möglich: Alkoholproblem einfach weglasern!

Die Forschung macht es möglich: Alkoholproblem einfach weglasern!

Dies ist eine sehr vielversprechende Behandlungsmethode für Alkoholismus. Forscher haben das Unmögliche möglich gemacht: Die Alkoholabhängigkeit kann einfach weggelasert werden! 

Der Kampf gegen Alkoholismus ist eine der großen Herausforderungen, vor denen die Wissenschaftler im medizinischen Bereich stehen. In Deutschland sterben Jahr für Jahr ca. 74.000 Menschen aufgrund von dieser Suchterkrankung. Eine neue, amerikanische Studie könnte das nun ändern.

Dieser Bericht wurde vor Kurzem in der Zeitschrift Nature Communications veröffentlicht und belegt, dass die Forscher es geschafft haben, Alkoholismus bei Ratten zu behandeln. Dies gelang ihnen dank eines Geräts, das "wie ein An- und Aus-Schalter" funktioniert.

Auch interessant
Im Vergleich zu Junkfood sind Alkohol und Zigaretten fast harmlos

"Uns freut besonders, dass wir es geschafft haben, die Lust auf Alkohol bei stark abhängigen Individuen zu kontrollieren. Und das einfach nur, indem wir den Schalter betätigten!", freut sich Prof. Olivier George.

Lust und Entzugserscheinungen hemmen

Ihr Wundergerät ist ein Hirnimplantat, dessen Effekte durch einen Laser kontrolliert werden. "Indem wir Glasfasern zwischen dem Herzen und dem Gehirn implantiert und einen Laser eingesetzt haben, der genau diese Neuronen hemmt, haben wir es geschafft, den Alkoholkonsum und die physischen Entzugserscheinungen drastisch zu reduzieren", erklären die Forscher.

Dieses Implantat funktioniert zwar bei Nagetieren, aber man darf sich wiederum auch nicht zu früh freuen. Laut den Wissenschaftlern kann über eine ähnliche Behandlung beim Menschen derzeit noch nicht nachgedacht werden.

"Das erfordert Spitzentechnologie, die noch nicht so weit entwickelt ist, dass sie beim Menschen eingesetzt werden kann", erläutern die Forscher. "Es könnte also noch 15 bis 30 Jahre dauern, bis es ein Hirnomplantat gibt, dass die Lust auf Alkohol bei abhängigen Menschen kontrolliert."

• Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen