Zehnstellige Summe: So viel Geld hat BioNTech-Gründer Uğur Şahin auf dem Konto

In der Pandemie gibt es Sieger und Verlierer. BioNTech-Gründer Uğur Şahin zählt eindeutig zu Ersteren, denn mit der weltweiten Gesundheitskrise hat er sich ein Vermögen erarbeitet.

Zehnstellige Summe: So viel Geld hat BioNTech-Gründer Uğur Şahin auf dem Konto
Weiterlesen
Weiterlesen

Wer denkt, dass Bundesgesundheitsminister Jens Spahn durch die Coronakrise reich geworden ist, dem wird jetzt die Spucke wegbleiben: Denn der eindeutige Gewinner ist definitiv Uğur Şahin.

Uğur Şahins Geschichte

Der BioNTech-Gründer hat sich zwar schon vor der Pandemie ein Vermögen aufgebaut, doch dieses ist durch seinen weltweit ersten Impfstoff gegen das Coronavirus nochmal drastisch angestiegen.

1965 wandert Şahins Familie von der Türkei nach Deutschland aus. Nach seinem Abitur studiert er Medizin an der Kölner Universität und arbeitet anschließend in verschiedenen Positionen als Assistenzarzt und Professor an Universitäten.

Schon vor der Pandemie reich

2002 heiratet Uğur Şahin die ebenfalls gebürtige Türkin Özlem Türeci, die ein Jahr zuvor zusammen die Firma Ganymed Pharmaceuticals gründen, welche sie 2016 an ein japanisches Unternehmen für knapp eine halbe Milliarde Euro verkaufen.

Aufgrund der erfolgreichen Entwicklung eines Antikörpers gegen Speiseröhrenkrebs wächst der Verkaufspreis der Firma nochmal um 860 Millionen Euro an.

Şahin will hoch hinaus

Schon zu dieser Zeit bauen sich Şahin und Türeci ein riesiges Vermögen auf, bei denen viele ohne zu zögern in den vorzeitigen Ruhestand gehen würden.

Das kommt für die Mediziner jedoch nicht in Frage: 2008 gründen sie ihr zweites Pharmaunternehmen BioNTech RNA Pharmaceuticals GmbH mit ihrem Kollegen Christoph Hubert.

Was macht BioNTech?

In ihrer Arbeit konzentrieren sie sich auf die Entwicklung von mRNA-Medikamenten, welche auf Basis von Botenstoffen Antigene im Körper entwickeln sollen.

2019 wandelt Şahin seine Firma in eine Aktiengesellschaft um und geht mit ihr an die amerikanische Börse, behält jedoch 17,3 Prozent der BioNTech-Anteile.

Dann kommt Corona

Nach Ausbruch der Pandemie arbeitet die Firma auf Hochtouren an einem Impfstoff gegen das neuartige Virus, was ihr schließlich Ende 2020 als Erster weltweit gelingt.

Der Wert des Pharmaunternehmens wächst enorm und die Aktienanteile lassen Uğur Şahin von diesem Erfolg profitieren. Innerhalb weniger Monate wird der 55-Jährige vom Millionär zum Milliardär.

Bis zum jetzigen Zeitpunkt hat sich ein Privatvermögen von etwa 8,07 Milliarden Euro im Hause Şahin-Türeci angehäuft. Da die Pandemie aber immer noch anhält, stehen die Chancen gut, dass diese Zahl noch um einiges wachsen wird.