YouTuber Dillan White war in der Psychiatrie: "Ich war richtig krass in Panik"

YouTuber Dillan White ist nach seiner Pause zurück und erklärt, was ihm in der Zwischenzeit widerfahren ist und warum er in einer psychiatrischen Klinik behandelt wurde.

Dillan White hat auf YouTube rund 376.000 Abonnent:innen und auch auf Instagram gehört er mit seinen 213.000 Follower:innen zu den deutschen Stars. Während er auf YouTube vor fünf Monaten das letzte Video hochlädt, ist er auf Insta etwas aktiver und postet dort in den letzten Monaten sporadisch seine Schnappschüsse.

Endlich ein Update

Dann kommt für drei Tagen endlich ein neues Video von ihm auf YouTube online, indem er seine Fans darüber aufklärt, wie er die letzten Monate verbracht hat. Das Video trägt den Titel: "Ich war in der Psychiatrie, wtf?"

In den vergangenen Monaten haben sich seine Fans Sorgen um den 23-Jährigen gemacht, denn kurz vor seiner Auszeit hat er sich mit besorgniserregenden News gemeldet: Bei ihm wurde Tourette festgestellt und seine Tics haben Überhand genommen.

"Fucking gruselig"

Jetzt verrät der Wahl-Kölner also, dass er nicht nur wegen der Tics eine Auszeit gebraucht ahbe, sondern auch wegen einer psychiatrischen Behandlung, die einer depressiven Phase geschuldet ist.

Die depressive Phase wiederum ist den Medikamenten geschuldet, die Dillan aufgrund der Tics genommen hat. In dem 13-minütigen Video erklärt er, wie es ihm in dieser Zeit gegangen ist.

Ich bin morgens aufgewacht und habe gemerkt, wenn ich die Augen wieder zugemacht habe, dass ich Dinge gesehen habe und das ist fucking gruselig. Und auf einmal habe ich angefangen krass zu heulen, einfach so. Und dann war es direkt wieder vorbei, als ob jemand geschnipst hätte. Ein paar Sekunden später habe ich wieder krass angefangen zu heulen. Das ging über Stunden, ich war richtig krass in Panik.

Panikattacken

Daraufhin geht er mehrfach zum Arzt und sogar in die Notaufnahme. Dabei wird nach mehreren Termin erst festgestellt, dass sein schlechter Zustand den Medikamenten geschuldet sein könnte, woraufhin er in eine psychiatrischen Einrichtung überwiesen wird.

Dillan erzählt, dass er zu Hause Panikattacken bekommen hat, weshalb er sich freiwillig für die Einweisung in die Klinik entschieden hat. Über die Zeit in der Einrichtung spricht er wie folgt:

Nach ein paar Tagen ging es mir da schon auch wieder gut. Ich hatte von diesen Panikgeschichten nur noch ein oder zwei in der Klinik.

Sein aktueller Stand

Als es ihm besser geht, entlässt er sich selbst und inzwischen hat sich sein Gesundheitszustand deutlich verbessert, nicht nur was die Psyche angeht, sondern auch das Tourette.

Mein aktueller Stand ist jetzt: Meine Tics sind so weit zurückgegangen, dass sie glaube ich selten noch auffallen. So wie es gerade ist, kann ich viel, viel besser damit umgehen.

Jetzt kann er sich dank der guten Einstellung mit den Medikamenten endlich wieder seinem Job als Content Creator widmen. Seine Fans wünschen ihm in den Kommentaren alles Gute und freuen sich über die Rückkehr ihres Idols.

Nach zweitem Strike: Unge erwägt YouTube-Aus Nach zweitem Strike: Unge erwägt YouTube-Aus