"We'll be back": Arnold Schwarzenegger sorgt mit Terminator-Maske für Furore
"We'll be back": Arnold Schwarzenegger sorgt mit Terminator-Maske für Furore
"We'll be back": Arnold Schwarzenegger sorgt mit Terminator-Maske für Furore
Weiterlesen

"We'll be back": Arnold Schwarzenegger sorgt mit Terminator-Maske für Furore

Arnold Schwarzenegger wird vor ein paar Tagen zum Corona-Berater in Kalifornien ernannt. In der Position soll er den Bundesstaat bei den Zukunftsplanungen unterstützen. Doch Arnie tut mehr als das: Immer wieder ruft er auf seinem Instagram-Account zu Spendenaktionen auf - so auch in seinem neusten Post, der durch ein ungewöhnliches Accessoire für Furore sorgt.

In vielen Ländern sind bereits seit mehr als einem Monat Ausgangsbeschränkungen in Kraft. Auch Arnold Schwarzenegger bekommt die Auswirkungen zu spüren. Er muss sein Sports Festival absagen - doch Arnie bleibt positiv und ist mit seinen Fans über Instagram in regem Kontakt...

Arnold Schwarzenegger mit Maske

Immer wieder wendet sich Arnie mit unterhaltenden Geschichte aus der Isolation an seine Fans. Er hält seine Follower nicht nur mit verrückten Stories auf Instagram bei Laune, sondern wird kürzlich in den Straßen von Brentwood auch mit einem etwas anderen Mundschutz gesehen.

Während einer Ausfahrt mit dem Rad trug er eine Maske, deren Design von seiner Kultrolle als Terminator inspiriert war und die Aufschrift "We’ll be back" trug. Die Maske war dabei, wie ihr euch sicher vorstellen könnt, nicht einfach ein Fashion Accessoire.

Zum Verkauf auf Arnies Webseite

Dieser etwas andere Gesichtsschutz soll hauptsächlich aus hygienischen Gründen getragen werden. Um auf seine Art gegen die Epidemie zu kämpfen, hat der 72-jährige Schauspieler eine Maske entworfen, mit der ihre Träger nicht nur die Regeln zum Sicherheitsabstand einhalten, sondern auch Kinder unterstützen können.

Arnold Schwarzenegger engagiert sich im Kampf gegen Corona  Cameron Spencer@Getty Images

Im Internet um 12,99 $ erhältlich, gehen die Erlöse aus dem Verkauf dieser Masken an eine von Arnold Schwarzenegger im Jahr 1992 gegründete gemeinnützige Organisation. After School All‑Stars bietet Kindern ein Programm außerhalb der Schulzeit, „um ihnen Sicherheit zu geben und ihnen zu helfen, in der Schule wie im Leben erfolgreich zu sein“.

Die Organisation ist derzeit geschlossen, wie auch die Schulen. Aber der Schauspieler schreibt auf seiner Webseite, dass "die Angestellten zur Verfügung gestellt werden, um Einkäufe an unsere Familien zu liefern". Wer sagt also, dass Cyborgs nicht auch ein Herz haben können?

Von Martin Gerst

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen