Wachsende Kritik: Nach Florian Silbereisen zieht jetzt auch Harald Schmidt über "Das Traumschiff" her
Wachsende Kritik: Nach Florian Silbereisen zieht jetzt auch Harald Schmidt über "Das Traumschiff" her
Wachsende Kritik: Nach Florian Silbereisen zieht jetzt auch Harald Schmidt über "Das Traumschiff" her
Weiterlesen

Wachsende Kritik: Nach Florian Silbereisen zieht jetzt auch Harald Schmidt über "Das Traumschiff" her

Von Pia Karim

Die Kritik am Traumschiff wächst weiter. Nach dem aktuellen Schiffskapitän Florian Silbereisen zieht nun auch Harald Schmidt über die Kult-Serie her. Was läuft falsch?

Auf dem Papier läuft es für das Traumschiff gerade blendend. Am Ostersonntag haben 6,25 Millionen Zuschauer bei der neuesten Folge der Kult-Serie eingeschaltet - einer neuer Rekord! Doch hinter den Kulissen brodelt es. Nach Florian Silbereisen, dem aktuellen Traumschiff-Kapitän, zieht nun auch Harald Schmidt über die TV-Sendung her.

Traumschiff-Drehbuch in der Kritik

Harald Schmidt fehlt es beim Drehbuch an Tiefe. "Ich finde die Geschichten schon jetzt sensationell lustig. Wichtig ist aber, dass man die Texte so spricht, wie sie der Schiffskoch nachts unter der Kabinentür durchschiebt", meint er im Bild-Interview sarkastisch.

In seiner unvergleichlichen Art hat Schmidt aber natürlich auch einen Lösungsvorschlag, was gemacht werden muss, um dem kultigen Traumschiff einen neuen Anstrich zu verpassen:

In den Rollen tauchen plötzlich Schauspieler auf, anstatt gut frisierter Sprechpuppen, die im Social Media unterwegs sind.

Influencer statt Schauspieler

Damit schließt sich Schmidt der Kritik von Florian Silbereisen an. Dieser hat zuvor bemängelt, dass im Traumschiff zuletzt weniger ausgebildete Schauspieler aufgetreten sind. Auch Alena Gerber, die zurzeit Teil der Serie ist, erkennt diesen Trend ebenfalls:

Ich stimme ihm zu. Es ist auffällig, dass mittlerweile in viele großen Produktionen Influencer Parts übernehmen, die früher von Schauspielern besetzt wurden.

Vor allem am Drehbuch soll sich aber in den kommenden Folgen einiges ändern. Silbereisen ist optimistisch: "Ich bleibe auf jeden Fall dran und wünsche mir überraschendere und witzigere Geschichten! Aber bis dahin muss noch viel passieren." Ob eingefleischte Traumschiff-Fans tatsächlich eine Veränderung bemerken werden, zeigt sich womöglich in den nächsten Folgen.


Mehr
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen