Schäfer Heinrich malt seine Lämmer: "Mein Vorbild ist Pablo Picasso"

Bauer Heinrich hat ein neues Hobby: Er will so gut malen können wie sein Vorbild Pablo Picasso.

Schäfer Heinrich malt seine Lämmer: "Mein Vorbild ist Pablo Picasso"
Weiterlesen
Weiterlesen

Die Corona-Pandemie sorgt dafür, dass bei vielen ungeahnte Talente zum Vorschein kommen. so geht es auch Schäfer Heinrich, der die Kunst für sich entdeckt hat, vor allem die Malerei hat es ihm angetan.

Dabei malt der durch Unwetter finanziell geschädigte Landwirt aber nicht mit Ölfarbe und auf Leinwand, sondern mit Buntstiften auf Papier. Sein Lieblingsmotiv sind, wie könnte es auch anders sein, seine Schäfchen. Gegenüber der Bild-Zeitung verrät er:

Am liebsten male ich im Stall oder auf der Weide, denn wenn ich meine Schafe blöken höre, habe ich die besten Inspirationen. Das Malen macht mir viel Spaß, das habe ich schon als Kind gern gemacht.

Gerade malt er vor allem seine Lämmer sehr gerne, denn sie sind erst vor kurzem Zur Welt gekommen und sein ganzer Stolz. Beim Malen kann er seiner Kreativität freien Lauf lassen, und macht es damit ganz wie sein Idol:

Mein Vorbild ist der Maler Pablo Picasso. Auch er ließ seinem Pinsel gern freien Lauf.

Seine Kunstwerke könnten sogar richtig berühmt werden, denn die renommierten Walentowski Galerien, die Bilder von Udo Lindenberg und Otto Waalkes im Repertoire haben, haben schon Interesse an Schäfer Heinrichs Werken bekundet. Die neue Einnahmequelle gefiele auch dem Landwirt selbst ganz gut.

Ich habe sie alle schon gezeichnet und hoffe, bald meine erste eigene Ausstellung zu haben. Natürlich würde ich meine Werke auch in den Verkauf geben.