"Rosenheim-Cops"-Star Joseph Hannesschläger hat Krebs: "Grämt euch nicht, genießt jeden Tag"
"Rosenheim-Cops"-Star Joseph Hannesschläger hat Krebs: "Grämt euch nicht, genießt jeden Tag"
Weiterlesen

"Rosenheim-Cops"-Star Joseph Hannesschläger hat Krebs: "Grämt euch nicht, genießt jeden Tag"

Die Fans des Schauspielers Joseph Hannesschläger sind sind in großer Sorge um den Schauspieler. Bisher war nicht klar, wie schlecht es gesundheitlich um den 57-Jährigen steht.

In der Serie Die Rosenheim Cops verkörpert er seit 17 Jahren den Kriminalhauptkommissar Korbinian Hofer. Erst im Oktober vergangenen Jahres wird bekannt, dass der Schauspieler an Krebs erkrankt ist. Inzwischen hat Joseph Hannesschläger die Serie aufgrund seiner Krankheit verlassen müssen. Nun wird bekannt, dass sich die Gesundheit des Schauspielers rapide verschlechtert.

Rechter Arm ist gelähmt

Nach Bekanntgabe der Diagnose ist Hannesschläger optimistisch gewesen, den Krebs besiegen zu können. Eine neue Behandlungsmethode hätte dem Schauspieler helfen sollen. Die Therapie scheint keine Früchte getragen zu haben, denn nur ist bekannt geworden, dass sein neuroendokriner Tumor nur noch palliativ behandelt werden kann.

Es steht sogar so schlimm um den 57-Jährigen, dass er sich mittlerweile in einem Hospiz befindet. Sein guter Freund Christian Ude besucht ihn regelmäßig im Krankenhaus und berichtet, dass nach der Therapie sogar Hannesschlägers Haare wieder anfangen, zu wachsen. Das ist aber kaum ein Trost, denn mittlerweile ist der Rosenheim Cop teilweise gelähmt und kann seinen rechten Arm nicht mehr bewegen.

Er muss seine Pläne canceln

Christian Ude, der ehemalige Oberbürgermeister von München, hält Hannesschlägers Fans öfter auf dem Laufenden, wie es gesundheitlich um ihn steht. Jetzt richtet er sich mit diesen rührenden Worten an seinen Freund: "Viel Kraft für die Pläne, die du noch verwirklichen willst."

Der Schauspieler hatte viele Pläne für das neue Jahr, die er aber absagen musste. "Alles, was ich mir fürs neue Jahr gewünscht hätte, kann ich nicht mehr machen. Da wäre noch einiges Schöne gekommen", sagt er der Bild. Er sollte eigentlich in dem Stück "Wer hat Angst vorm weißen Mann" mitspielen, kann an dieser Produktion aber nicht mehr teilnehmen.

Der 57-Jährige teilt auf Social Media einen guten Rat mit seinen Freunden und Fans: "Grämt euch nicht. Genießt jeden Tag. Es kann mal zu spät sein."

Von Martin Gerst

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen