"Mein Vaterherz schlägt laut": Nach dem Verlust seiner 9 Monate alten Tochter wird TV-Arzt Dr. Wimmer wieder Vater

Im letzten Jahr muss TV-Arzt Dr. Johannes Wimmer einen besonders schweren Schicksalsschlag verkraften: Neun Monate nach ihrer Geburt verstirbt seine kleine Tochter Maximilia. Doch jetzt gibt es wieder gute Neuigkeiten!

"Mein Vaterherz schlägt laut": Nach dem Verlust seiner 9 Monate alten Tochter wird TV-Arzt Dr. Wimmer wieder Vater
Weiterlesen
Weiterlesen

Dr. Wimmer und seine Frau müssen eines der schrecklichsten Schicksale verkraften: Sie verlieren ihr Töchterchen nach gerade Mal 9 Monaten an einen aggressiven Hirntumor, wie promiflash.de berichtet.

Dr. Wimmer teilt seinen Schmerz

Der TV-Arzt spricht damals wie heute offen über diese schreckliche Erfahrung. Er teilt sein Leid mit seinen Fans und schreibt schließlich seine Gedanken nieder. Sein Buch "Wenn die Faust des Universums zuschlägt" bringt aber auch eine positive Botschaft mit sich.

Wie Bild berichtet, der das Werk exklusiv vorliegt, erwarten er und seine Ehefrau Clara ihr zweites Kind:

In meinem Herzen wechseln sich Traurigkeit, weil ich dieses kleine Mädchen unendlich vermisse, und überbordende Freude auf ein neues Leben ab.

Trauer und Freude - das ist das Leben

Natürlich wird die Trauer um seine verlorene Tochter nicht vergehen. Doch der 38-Jährige freut sich über das neue Leben, das heranreift: "Nie hätte ich gedacht, dass man diese beiden Gefühle gleichzeitig spüren kann. Aber es geht, es fühlt sich nach Leben an."

Gegenüber Bild verrät der werdende Vater, wie es ihm geht: "Mein Vaterherz schlägt fröhlich und laut. Das Medizinerherz ist gespannt. Vielleicht hat Maxis Seele der Seele des neuen Kindes erst noch alles hier gezeigt, bevor sie weitergezogen ist."

Weitere Infos im Video.