Joaquin Phoenix: Diese heftigen psychischen Auswirkungen hat die Rolle des Jokers auf ihn

Joaquin Phoenix: Diese heftigen psychischen Auswirkungen hat die Rolle des Jokers auf ihn

Joaquin Phoenix ist der neue Joker. Für die Rolle dieses manischen Bösewichts muss der Schauspieler gewaltig abnehmen - mit den entsprechenden psychischen Folgen!

Jack Nicholson, Heath Ledger, Jared Leto und Joaquin Phoenix - das ist die beeindruckende Liste der Schauspieler, die im Kino die Rolle des Jokers, einem Bösewicht aus dem Batman-Universum, übernommen haben.

Am 9. Oktober dieses Jahres werden wir Joaquin Phoenix in der Figur des Jokers im gleichnamigen Film bewundern können. Die ersten Auszüge und die ersten Kritiken wirken vielversprechend!

Man muss dazusagen, dass sich Joaquin Phoenix mit Leib und Seele in die Rolle gestürzt hat. Die Rolle dieses Antihelden zu spielen verlangt einem einiges an Kräften ab und bringt auch ernstzunehmende Nebenwirkungen mit sich. Bei den Filmfestspielen in Venedig erzählt Joaquin Phoenix davon.

Er hat 23 kg abgenommen!

"Zuerst musste ich abnehmen. Das greift auch die Psyche an. Man wird langsam verrückt," erklärt Joaquin Phoenix. Für die Rolle des Jokers hat er 23 kg abgenommen!

Auch interessant
Mädchen hat seit 6 Jahren einen Pickel am Ohr: Dann berührt sie ihn zum ersten Mal

Wenn man seinen Aussagen Glauben schenken darf, hat ihm diese Erfahrung jedoch auch große Freude gemacht, obwohl sie ihm psychisch viel abverlangt hat:

Der Joker stellte für mich so viele unterschiedliche Dinge dar. Die Figur war in den ersten Wochen der Dreharbeiten noch ganz anders als die, die am Ende zu sehen ist. Sie entwickelte sich ständig weiter. Ich habe so etwas noch nie erlebt. Je unvorhersehbarer und freier wir wurden, umso aufregender war es.

Die Rolle des Jokers könnte dem talentierten Joaquin Phoenix auch zahlreiche Kinopreise einbringen. Selbst der Oscar für den besten Hauptdarsteller ist im Gespräch...

Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen