"Funken von Anfang an": Neue Bachelorette spricht Tacheles über Kandidaten

Bald startet die neue Staffel Bachelorette. Vorab hat die Dame der Rosen schon einmal aus dem Nähkästchen geplaudert.

"Funken von Anfang an": Neue Bachelorette spricht Tacheles über Kandidaten
Weiterlesen
Weiterlesen

In wenigen Tagen, genauer gesagt am 14. Juli, startet die neue Staffel Bachelorette auf RTL und Fans der Sendung können den Sendestart kaum noch abwarten.

Bis es soweit ist, rührt die Junggesellin schon einmal kräftig die Werbetrommel und plaudert dafür gerne bei Guten Morgen Deutschland, was ebenfalls auf RTL läuft, aus dem Nähkästchen.

Die diesjährige Bachelorette heißt Maxime Herbord und ist keine Unbekannte. Sie hat bereits beim Bachelor als Kandidatin teilgenommen und 2018 um das Herz von Daniel Völz gebuhlt.

Aber der Bachelor scheint ihr nicht zu gefallen, denn sie steigt freiwillig aus der Show aus. Später ist sie dann mit Daniel Friedrich, einem Kandidaten einer anderen Junggesellin (Jessica Paszka), zusammen.

Wie ihr seht, sorgt sie also schon reichlich für Irrungen und Wirrungen! Inzwischen ist Maxime allerdings wieder Single und sucht deshalb im Fernsehen ihren Traummann. In der Morning-Show verrät sie, ob sie schon einen Plan hat, wie sie die Männer aussortieren will.

Eigentlich wollte ich relativ neutral in die Sache gehen, um halt die Charaktere auch kennenzulernen, aber trotzdem gibt es ja den ein oder anderen Funken von Anfang an.

Aber das ist noch nicht alles, was die 26-Jährige zu sagen hat, sie steht Moderatorin Angela Finger-Erben Rede und Antwort, so zu Beispiel auch auf die Frage, wie es für Maxime gewesen ist, vor 20 Männern zu stehen und begehrt zu werden. Ihre Antwort:

Absolute Überforderung. Man hat ja so eine Situation eigentlich nicht im Alltag. Natürlich war es schön, um Gottes Willen, aber man überlegt: Was kann ich sagen, wie stehe ich, wie gucke ich? Man macht sich schon ziemlich viele Gedanken.