"Er hat mir nie was angetan": Macaulay Culkin nimmt Michael Jackson in Schutz
"Er hat mir nie was angetan": Macaulay Culkin nimmt Michael Jackson in Schutz
Weiterlesen

"Er hat mir nie was angetan": Macaulay Culkin nimmt Michael Jackson in Schutz

Der ehemalige Kinderstar Macaulay Culkin lernt den King of Pop nach dem großen Erfolg des Blockbusters Kevin - Allein zu Haus kennen. Beide werden enge Freunde und Culkin setzt sich sogar für Michael Jackson ein, als dieser vor Gericht steht.

Lange ist es still gewesen um Macaulay Culkin. Jetzt verrät er in einem Interview mit dem Esquire, wie es um seine Karriere steht und welche Rolle der King of Pop, Michael Jackson, in seinem Leben spielte.

Sein großer Erfolg in den 90ern

Das letzte Mal, das Macaulay Culkin vor der Kamera gestanden hat, ist schon acht Jahre her. Seit seinem großen Erfolg als Kinderstar in Kevin - Allein zu Haus hat er kaum noch Filme gedreht. Bei seinem letzten Casting zu Once Upon a Time in Hollywood hat er laut eigenen Aussagen kläglich versagt, immerhin hat er keine Übung mehr und geht nur noch selten zu Castings. Ob er zukünftig wieder mehr schauspielern will, hält sich der 39-Jährige offen.

Macaulays Alltag

Aktuell ist er mit seinem Leben ganz zufrieden. Mit seiner Freundin, der Schauspielerin Brenda Song, hat er gerade ein Haus gekauft. Dort leben die beiden mit ihren Katzen und Macaulay verbringt den Tag damit, zu malen, zu gärtnern und sich um die Tiere zu kümmern.

Sein aktuelles Leben ist aber nicht das einzige, was der ehemalige Kinderstar, der in der Vergangenheit des Öfteren durch Drogenexzesse und sein abgemagertes Erscheinungsbild aufgefallen ist, im Interview thematisiert. Auch seine Beziehung zu Michael Jackson kommt zur Sprache.

Wie sie sich kennengelernt haben

Die beiden lernen sich kurz nach der Veröffentlichung von Kevin - Allein zu Haus kennen. Sie fangen an, miteinander Zeit zu verbringen. Michael wird für den Jungen zu einem guten Freund. Mack, wie Macaulay sich selbst nennt, findet in dem King of Pop einen Seelenverwandten.

Auch Michael wurde schon früh von seinem Vater ins Rampenlicht gezerrt und konnte nie etwas selbst entscheiden. Das ist auch Mack so ergangen und zusammen benehmen sich die beiden wie Schuljungen. Der Altersunterschied von 22 Jahren stört die beiden Brüder im Geiste nicht.

Beistand vor Gericht

2005 wird sein Freund Michael dann wegen sexueller Belästigung eines Kindes angeklagt, Mack ist damals erst 24 Jahre alt. Er sagt zugunsten des Sängers aus, welcher letzten Endes freigesprochen wird und so um eine lange Haftstrafe herumkommt. Im Interview mit dem Esquire sagt Mack zu den Vorwürfen des Kindesmissbrauchs gegen Jackson:

Er hat mir nie etwas angetan. Ich habe nie gesehen, dass er etwas getan hat. Jetzt wäre ein guter Zeitpunkt für mich, etwas zu sagen. Der Kerl ist gestorben. Wenn [...] dann ist jetzt ein guter Zeitpunkt, den Mund aufzumachen. Und wenn ich etwas zu sagen hätte, würde ich es auf jeden Fall tun. Aber nein, ich habe nie etwas gesehen; er hat nie etwas getan.

Mack und Paris

Dass Mack und Michael eine besonders enge Beziehung zueinander haben, zeigt sich auch darin, dass der Schauspieler der Patenonkel von Michaels Tochter Paris Jackson ist. Die beiden stehen sich sehr nahe und haben sich sogar das gleiche Tattoo stechen lassen: einen Löffel.

Dieser steht für Macks Tick, aus Restaurants und Cafés Löffel zu stehlen. Diese Macke hat der 39-Jährige sozusagen an seine Patentochter vererbt, weshalb sie sich das gleiche Tattoo haben machen lassen. Mack hat Paris auch den Rat gegen, sich selbst treu zu bleiben und sich ihre kindliche Seite zu bewahren. Macaulay Culkin selbst nimmt sich diesen Rat ebenso zu Herzen.

Von Martin Gerst
Letzte Änderung
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen