"Einfach so dämlich": Natascha Ochsenknecht rechtfertigt "Kritik" an Laura Müller
"Einfach so dämlich": Natascha Ochsenknecht rechtfertigt "Kritik" an Laura Müller
Weiterlesen

"Einfach so dämlich": Natascha Ochsenknecht rechtfertigt "Kritik" an Laura Müller

Natascha Ochsenknecht wird von Laura Müllers Fans beschimpft! Sie verstehen ein Posting der 55-Jährigen falsch, woraufhin ein riesiger Shitstorm losbricht. Frau Ochsenknecht sieht sich gezwungen, sich zu ihrem Post zu rechtfertigen. Ihre Antwort hat es in sich!

Was ist denn auf dem Instagram-Profil von Natascha Ochsenknecht los? Die 55-Jährige hat am Mittwoch, den 7. August, einen Artikel der Bild-Zeitung geteilt. Allein schon der Titel ist in typischer Bild-Manier: "Vom No-Name zum Promi. So wirst du bekannt wie Laura Müller".

Appel an junge Mädels

Unter ihren Post schreibt Natascha Ochsenknecht einen langen Text, in dem sie das Verhalten der Bild-Zeitung kritisiert, junge Mädels dazu zu ermutigen, lieber einen Promi zu heiraten anstatt es selbst zu etwas zu bringen.

Mensch da haben wir doch alle drauf gewartet. Perfektes Vorbild für junge Menschen. Schnapp Dir so schnell wie möglich einen Promi, heiraten, Influencer werden, Kind bekommen und Zack willkommen Du bist berühmt und ein Promi.

"Nicht nachmachen!"

Das hält sie für den falschen Weg, um erfolgreich zu werden. Deshalb wendet sich Natascha Ochsenknecht ganz deutlich an alle jungen Frauen, die mit dem Gedanken spielen, an der Seite eines Mannes berühmt zu werden:

An alle jungen Mädels, Nein bitte nicht nachmachen !!!!!!Definiert Euch über Eure Qualitäten und nicht über einen schnell sinkenden Status!

Laura-Fans sind empört

Diese Worte verstehen viele Laura-Fans aber falsch. Sie denken, dass die 55-Jährige mit ihrem Wutausbruch gegen die Bild-Zeitung eigentlich gegen Michael Wendlers Ehefrau Laura schießt. Unter dem Post erscheinen Kommentare wie:

Ich finde es nicht gut, wie auf Laura eingedroschen wird. Lasst sie doch.

Klarstellung von Natascha Ochsenknecht

Natascha Ochsenknecht hingegen kann die Kritik absolut nicht verstehen, immerhin wollte sie mit ihrem Post nicht Laura Norberg kritisieren, sondern die Haltung der Bild-Zeitung. Junge Mädels sollten sich andere Ziele suchen als die Frau eines Promis zu werden. Aber weil die Laura-Follower das nicht verstanden haben, sieht sich das Model dazu gezwungen, eine Richtigstellung abzuliefern. In einem Insta-Video sagt sie:

Jetzt melde ich mich nochmal ganz kurz. Ich habe ja heute etwas gepostet und es wäre super, wenn ihr auch den dementsprechenden Artikel dazu lest, bevor ihr urteilt. [...] Wenn ich dann teilweise eure Kommentare lese, die mit dem Ganzen gar nichts zu tun haben, dann kann ich nur sagen: Leute bitte, bitte, bitte bemüht euch einfach mal, etwas richtig zu lesen, etwas richtig zu verstehen und dann könnt ihr gerne kommentieren. Aber manche Sachen sind einfach so dämlich … so läuft das leider nicht!

Doch, leider läuft es im Internet genau so! Viele verstehen nur das, was sie verstehen wollen und Hate-Kommentare nehmen auch auf der Feel-good-Plattform Instagram immer weiter zu. Ob Natascha Ochsenknecht mit ihrem Appell an die Jugend und ihrer Klarstellung etwas erreicht hat, bleibt abzuwarten.

Von Pia Karim

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen