Dieter Bohlen: "Ich kann tun und lassen, was ich will"

Dieter Bohlen ist raus aus dem TV-Geschäft. Doch wie geht es ihm mit der vielen Freizeit?

Dieter Bohlen: "Ich kann tun und lassen, was ich will"
Weiterlesen
Weiterlesen

RTL hat mit seinem neuen Programmdirektor eine ganz neue Richtung eingeschlagen und will weg vom Trash-Image. Das sieht man unter anderem daran, dass es jetzt eine News-Show mit Ex-Tagesschau-Sprecher Jan Hofer gibt.

Plant Bohlen bereits neue Projekte?

Bei der großem Umstrukturierung rollen aber auch Köpfe, unter anderem der von Dieter Bohlen, der einen Anwalt eingeschaltet hat und sich erst vor kurzem selbst zu der Trennung geäußert hat.

Aber wie geht es dem Poptitan, der noch eine riesige Summe von RTL einstreicht, mit der Entscheidung des Senders? Er kann nicht klagen! Auf Instagram sagt er in einem Video, in dem er in den Dünen sitzt:

Ihr denkt, ich sitze die ganze Zeit zu Hause und denke über die nächste TV-Show nach und über die nächste Schallplatte. Leute: Freiheit, ich kann tun und lassen, was ich will.

"Ich habe mein Ziel erreicht"

Diese neugewonnene Freiheit scheint der 67-Jährige total zu genießen! Weiter erzählt er seinen über 1,6 Millionen Followern auf der Social-Media-Plattform:

Ich bin so glücklich. Ich habe mein Ziel erreicht.

Der Poptitan verrät außerdem, dass er endlich keinen Druck mehr verspürt und es klingt ganz so, als ginge es ihm rundum gut, denn nun kann er sich seine Zeit frei einteilen und sie nach seinen eigenen Wünschen gestalten. Und was will man mehr, als sein eigener Herr zu sein und selbst entscheiden zu können?! Die Rente hat sich der 67-Jährige auch redlich verdient!