Die Simpsons: So könnte das Ende der Kultserie aussehen

An ein Ende von "Die Simpsons" ist nicht zu denken, aber wenn es soweit wäre, wie würde es dann aussehen? Autor Al Jean verrät seine Überlegungen.

Seit 1989 gibt es Die Simpsons, das sind über 30 Jahre, in denen wir fast täglich in den Genuss dieser Zeichentrickserie kommen.

Denn dadurch, dass die Handlung nicht fortlaufend ist, könnte die Serie mit immer neuen Geschichten auf ewig weiterlaufen. Doch irgendwann muss die Serie über Homer, Marge, Bart und Lisa doch ein Ende nehmen.

Der Anfang könnte das Ende sein

Wie dieses Ende aussehen könnte, dass überlegt Simpsons-Autor Al Jean nun in einem Interview mit RadioTimes.com:

Meine Idee wäre, dass die Familie in der letzten Folge wieder auf die Weihnachtsfeier der allerersten Episode geht. Dann wäre die ganze Serie ein unendlicher Kreislauf.

Es weihnachtet schwer heißt diese erste Folge, die im Original erstmals 1989 ausgestrahlt wurde und schon zwei Jahre später Deutschland erreichte. Darin arbeitet Homer, weil er Geld braucht, kurzerhand als Weihnachtsmann.

Noch 700 Folgen bis zum Ende?

Auch wenn aktuell kein offizielles Ende in Sicht ist, wurde bereits 2011 überlegt, die Serie zu beenden. Momentan laufen Die Simpsons aber wieder richtig gut und so müssen sich alle Hardcore-Fans keine Sorgen machen.

Bis zur 1000. Folge ist es noch etwas hin und die würde Al Jean gerne miterleben, wie er gegenüber Radio Times erklärt.

Scrubs: Was machen die Schauspieler 10 Jahre nach dem Ende der Serie? Scrubs: Was machen die Schauspieler 10 Jahre nach dem Ende der Serie?