Baby-Drama: Jürgens Drews spricht offen über Schicksalsschlag!
Baby-Drama: Jürgens Drews spricht offen über Schicksalsschlag!
Weiterlesen

Baby-Drama: Jürgens Drews spricht offen über Schicksalsschlag!

Wir kennen Jürgen Drews als absolute Stimmungskanone. Doch auch ein Schlagerstar kennt die Tiefen des Lebens. Jetzt spricht Drews ganz offen über sein trauriges Baby-Drama.

Diese Woche musste Jürgen Drews verkünden, dass sein Kultbistro König von Mallorca endgültig schließen muss. Doch der Schlagerstar hat einen weitaus schlimmeren Schicksalsschlag hinter sich.

Drews spricht offen über Baby-Drama

Es ist kein einfaches Thema, dem Drews sich stellt. Der selbst ernannte König von Mallorca geht es trotzdem an und öffnet sein Privatleben ein Stück weit. Auch, um anderen Menschen zu zeigen: Ihr seid nicht allein.

Im Interview spricht er erstmals über eine schmerzhafte Erfahrung, die er zusammen mit Ehefrau Ramona machen musste: Sie erlitt vor vielen Jahren eine Fehlgeburt. Für Drews und seine Ramona (47) ein bitteres Ereignis, das sie bis heute nicht loslässt. Gegenüber Promiflash erklärt Drews:

Das ist das Schlimmste überhaupt. Das ist wirklich entsetzlich, ein seelischer Einschnitt, man wird immer darunter leiden und es werden immer Narben bleiben.

Fehlgeburt hinterlässt Narben

Für das Paar Jürgen und Ramona war der Verlust des Babys eine harte Probe. Wie für viele andere Paare auch: Fehlgeburten sind ein häufiges Phänomen. Doch nur wenige Betroffene sprechen offen darüber.

Auch die meisten Promis schweigen sich über Schicksalsschläge dieser Art aus. Nicht so Jürgen Drews. Für ihn ist klar, die Fehlgeburt hat ihn und seine Ramona noch enger zusammengeschweißt:

Es hört sich kitschig an, aber nur unsere Liebe hat uns damals gerettet.

Einige Jahre später kam es dann übrigens doch zum großen Babyglück: Töchterchen Joelina erblickte 1995 das Licht der Welt. Mittlerweile tut es die kleine Joelina ihrem Vater gleich und macht sich selbst als Musikerin einen Namen.

Von Fred Eilig

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen