Bald können wir unsere Träume als Film anschauen!

Bald können wir unsere Träume als Film anschauen!

Ein Forscherteam arbeitet an einer Technologie, die die Bilder von Prozessen im Körper beim Traum einer Person umsetzen kann. So dürfte es bald keine Science Fiction mehr sein, seine Träume wie einen Film anzuschauen!

Wir haben alle schon einmal etwas geträumt, an das wir uns beim Aufwachen nicht mehr erinnern können. Heute ist es noch pure Fiktion, wenn man sich vorstellt, man könnte sich seine Träume wie einen Film anschauen, aber bald könnte sich das ändern. Forscher von der International Association for the Study of Dreams (IASD) arbeiten derzeit an einer Technologie, die die Bilder von den Aktivitäten des Körpers im Traum einer Person umsetzen kann.

Wie funktioniert das?

Mithilfe einer medizinischen Technik namens Elektromyografie, die eine Analyse der Muskel- und Nervenfunktionen macht. Diese ermöglicht es, ein Video zu erstellen, in dem ein Avatar die Bewegungen, die während des Traums aufgezeichnet wurden, nachstellt. Seht euch dazu unbedingt das obenstehende Video an.

Die Forscher haben diese Technik auch verwendet, um die Sprache in einem Traum zu speichern. Die Bilder, die erstellt werden, stützen sich auf Arbeiten, die 2017 veröffentlicht werden und es wird MRT-Technik verwendet, um die Bilder anhand der elektrischen Aktivitäten im Gehirn zu reproduzieren.

Auch interessant
10 Dinge, die Sie vielleicht nicht über Ihre Träume wissen

Das Ziel ist es demnach, die Bewegungen, Worte und Bilder miteinander zu verbinden und daraus eine Art Film zu erstellen, den man sich dann ansehen kann.

Wozu soll diese Entwicklung dienen?

Wenn man Aufnahmen von seinen Träumen anschaut, soll das positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Die therapeutische Wirkung dieses Vorgehens soll es Menschen ermöglichen, ihre Träume und ihr Unterbewusstsein besser zu verstehen. Allerdings ist diese Technologie noch weit davon entfernt, fertig entwickelt zu sein, und es wird noch ein paar Jahre dauern, bis die Wirklichkeit die Science Fiction einholt.

Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen