Coronavirus: Was ist bei einer strikten Ausgangssperre erlaubt, was verboten?
Coronavirus: Was ist bei einer strikten Ausgangssperre erlaubt, was verboten?
Weiterlesen

Coronavirus: Was ist bei einer strikten Ausgangssperre erlaubt, was verboten?

Seit einiger Zeit wütet die Coronavirus-Epidemie auf der ganzen Welt. Die Situation ist sehr ernst und immer mehr Länder verhängen strikte Ausgangssperren. Was bleibt in diesem äußersten Fall erlaubt, was wird verboten? Wir erklären es euch.

Trotz der Zuspitzung der Lage treffen sich an diesem sonnigen Wochenende immer noch zahlreiche Deutsche mit Freunden und genießen Veranstaltungen, die noch nicht aufgrund des Coronavirus abgesagt wurden. In immer mehr Ländern kommt es jedoch zu strikten Ausgangssperren, um das Virus, das immer weitere Kreise zieht, endlich einzudämmen.

Diese zielen darauf ab, durch eine starke Verringerung der sozialen Kontakte, die Ansteckungen zu verlangsamen und so die Krankenhäuser vor einer Überlastung zu schützen.

Was bedeutet Ausgangssperre genau?

Bereits jetzt schon werden immer mehr Schulen und Läden geschlossen, sofern sie nicht zur kritischen Infrastruktur zählen. Was würde aber eine strikte Ausgangssperre bedeuten, wie sie in Italien oder Spanien bereits verhängt worden ist? Das kommt auf die jeweilige Situation an.

Arbeiten

Ja, das ist erlaubt, aber die Regierung empfiehlt in einem solchen Fall wärmstens einen Übergang zum Homeoffice. Erkundigt euch am besten bei euren örtlichen Behörden oder eurem Arbeitgeber, ob ihr zur Betreuung eurer schulpflichtigen Kinder Pflegeurlaub nehmen könnt. Aber auch Eltern im Homeoffice werden durch die zusätzliche Betreuung der Kinder vor eine besondere Belastung gestellt.

Einkaufen

Es ist bei einer Ausgangssperre immer noch erlaubt, "notwendige" Einkäufe in Lebensmittelläden zu tätigen. Alles, was für die Infrastruktur essentiell ist, bleibt geöffnet, also Supermärkte, Apotheken, Tabakläden, Restaurants für Speisen zum Mitnehmen und Tankstellen. Es ist also nicht notwendig, die Supermärkte zu stürmen, um Lebensmittel zu hamstern. Es ist sichergestellt, dass es zu keinen Engpässen in der Lebensmittelversorgung kommen wird.

Wie hier auf Sizilien könnten auch unsere Straßen bald aussehen - was wäre bei einer Ausgangssperre noch erlaubt?  Federica Grassi / Getty Images

Spazieren gehen

Bei einer strikten Ausgangssperre ist es nicht erlaubt, ohne triftigen Grund an die frische Luft zu gehen. Wir müssen wachsam bleiben, da wir alle auch ohne Symptome Träger des Virus sein können. So könnten wir wiederum andere Menschen anstecken, was es so gefährlich macht, das Haus unnötig zu verlassen.

Arztbesuche

Ihr dürft natürlich noch zum Arzt oder ins Krankenhaus gehen. Allerdings wird alles, was nicht dringend ist, verschoben. Dazu zählen etwa "nicht sofort notwendige" Operationen. Diese werden bis auf weiteres gestrichen.

Autofahren

Wenn ihr das Auto benutzt, um nach Hause zu fahren, dann dürft ihr das auch. Solltet ihr euch allerdings von zu Hause aus woanders hin begeben, ist dies nicht erlaubt, es sei denn, es handelt sich um Lebensmitteleinkäufe. Zwar fahren öffentliche Verkehrsmittel mancherorts noch, doch werden alle Fahrten vermutlich bald ausgesetzt, um eine weitere Verbreitung des Virus einzudämmen.

Seine Familie und Freunde besuchen

Sobald eine strikte Ausgangssperre verhängt wird, könnt ihr Treffen mit Freunden vergessen. Die einzigen Personen, mit denen ihr Zeit verbringen dürft, sind die, die zu eurer Kernfamilie gehören. Das sind also eure Eltern und/oder eure Kinder, sofern diese Personen mit euch unter einem Dach leben.

Wenn ihr denkt, Symptome des Coronavirus bei euch zu spüren, wendet euch am besten telefonisch an euren Hausarzt. Für mehr Details zu einer möglichen Ausgangssperre klickt einfach ins Video oben!

Jetzt habt ihr auf einmal so viel Zeit, die vertrieben werden muss. Dann schaut euch doch mal die verrücktesten Gerüchte zu Covid-19 an, die sind alles andere als langweilig.

Von Thomas Schmitt

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen