300-Meter lang: Dieses Naturphänomen verwandelt Urlaubsstrand in einen Albtraum
300-Meter lang: Dieses Naturphänomen verwandelt Urlaubsstrand in einen Albtraum
300-Meter lang: Dieses Naturphänomen verwandelt Urlaubsstrand in einen Albtraum
Weiterlesen

300-Meter lang: Dieses Naturphänomen verwandelt Urlaubsstrand in einen Albtraum

Dieses Naturschauspiel hat sich in Griechenland, an der touristischen Küste von Etoliko, einem kleinen Dorf, das im Westen des Landes liegt, ereignet. Unfassbar, was sich über 300 Meter über den Strand erstreckt!

Wenn du Arachnophobiker bist, könnten dich diese Bilder erschrecken. Wie ein Internetnutzer, der ein Video auf Youtube gepostet hat, verrät, wurde ein Strand von einem spektakulären Spinnennetz überspannt, das über 300 Meter lang ist.

Zur Paarungszeit

Bäume, Sträucher und Meeresstrände, kein Zentimeter des Ufers ist den Spinnenfäden entgangen. Die Spinnen sind im Herbst mit nichts anderem beschäftigt, als zu fressen und sich zu vermehren.

Dieses Phänomen ist aber keinesfalls eine Seltenheit. Laut Maria Chatzaki, einer Molekularbiologin der Demokrit-Universität Thrakien (Griechenland), die von der Newsit-Website befragt wurde, "ist dies nicht das erste Mal, dass dies geschieht. Es ist sogar recht normal, da es alle zwei Jahre passieren kann."

Tatsächlich ist für die Spinnen der Gattung Tetragnatha das Ende des Sommers die ideale Zeit, um sich von Moskitos zu ernähren, die in dieser Zeit in heißen und feuchten Gebieten sehr häufig vorkommen, und um sich zu vermehren. So entsteht eine neue Generation von Spinnen.

Aber kein Grund zur Panik, denn laut der Expertin normalisiert sich danach alles wieder: "Die Spinnen haben den Spaß ihres Lebens und sterben danach." Quasi ein letzter Akt vor dem Tod.

Harmlos und sehr nützlich

Die Spinnenart ist sehr weit verbreitet und ist in den Vereinigten Staaten und Europa zu finden. Sie weben ihre Netze üblicherweise in der Nähe von Gewässern. Einige Spinnen sind sogar dazu fähig, auf dem Wasser zu laufen.

Aber du brauchst keine Angst vor ihnen zu haben, denn sie sind harmlos. "Diese Spinnen sind für den Menschen ungefährlich und schädigen auch nicht die umliegende Flora", beruhigt uns die Biologin.

Was für uns von Vorteil ist: Spinnen befreien den Ort von den lästigen Mücken, die immer zahlreicher werden. Man könnte es also als Naturschauspiel genießen, wenn man in die Situation kommt, es zu beobachten.

Von Sarah Kirsch

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen