Kurioser Corona-Vorfall: Affen überfallen Labormitarbeiter und stehlen Covid-19 Blutprobe
Kurioser Corona-Vorfall: Affen überfallen Labormitarbeiter und stehlen Covid-19 Blutprobe
Kurioser Corona-Vorfall: Affen überfallen Labormitarbeiter und stehlen Covid-19 Blutprobe
Lire la vidéo
Weiterlesen

Kurioser Corona-Vorfall in Indien: Affen stehlen Covid-19 Blutprobe

Eine mehr als kuriose Corona-Begebenheit: In der indischen Millionenstadt Meerut wurden letztes Jahr Mediziner von Affen attackiert und dabei Blutproben entwendet. Das Kuriose ist, dass es sich dabei um Blutproben von Covid-19-Patienten handelte...

Es sind Szenen wie aus einem Hollywood-Film: Eine Gruppe Affen attackiert einen medizinischen Labormitarbeiter und stiehlt anschließend Blutproben von Patienten, die auf das neuartige Coronavirus getestet werden sollten.

Affen überfallen Labormitarbeiter und klauen Blutprobe

Laut der The Times of India soll sich der Vorfall letztes Jahr an der staatlichen medizinischen Universität in Meerut ereignet haben. Demnach hätten die Affen einen Labormitarbeiter, der gerade den Campus überquerte, überfallen. Dr. S. K. Garg, ein hoher Verter der Universität, erklärt:

Die Affen haben sich die Blutproben der Covid-19-Patienten geschnappt und sind damit geflohen. Wir mussten neue Blutproben nehmen.

Es konnte nicht nachgewiesen werden, ob die Affen nach dem Diebstahl die Blutproben konsumiert oder verschüttet haben. Personen, die in der Nähe der Anlage wohnen, hatten nach dem Vorfall die Angst, dass das Coronavirus in der Gegend ausbrechen könnte.

Leider konnte Dr. S. K. Garg diese Bedenken nicht zerstreuen: Demnach war zu diesem Zeitpunkt noch unklar, ob Affen das Coronavirus bekommen und es übertragen können, wenn sie in Kontakt mit infizierten Blut geraten.

Das erste Mal, dass sich Primaten mit dem Coronavirus infizieren ist im Januar diesen Jahres. Dabei handelte es sich um Gorillas in einem Zoo von San Diego, Kalifornien, wie die CNN berichtete. Zum Glück konnten sich diese jedoch wieder völlig erholen.

Kontakt zwischen Affen und Menschen bis zum Ende der Pandemie untersagt

Während der Großteil der diebischen Affenbande nach dem Vorfall untertaucht, können die Behörden eines der Tiere später in einem Baum fassen: Wie in einem Video der Aktion zu sehen ist, war dieser Affe anscheinend gerade dabei, eines der Gefäße anzuknabbern.

Da die Biologen zum Zeitpunkt dieses kuriosen Corona-Vorfalls die Auswirkungen nicht einschätzen könnten, wurde den Bewohnern geraten, sich den Affen nicht zu nähern und diese keinesfalls zu füttern. Dies gilt auch weiterhin, bis Ende der Corona-Pandemie.


Mehr