Nach nur 30 Minuten: Frau wird an ihrem ersten Tag gefeuert, der Grund ist beschämend

Es klingt unfassbar: Claire Shepherd wird nach einem telefonischen Einstellungsgespräch eingestellt und soll eine Woche später anfangen. Nach nur 30 Minuten an ihrem ersten Tag wird sie jedoch gefeuert!

Nach nur 30 Minuten: Frau wird an ihrem ersten Tag gefeuert, der Grund ist beschämend
Weiterlesen
Weiterlesen

Claire Shepherd macht ein telefonisches Einstellungsgespräch, das erfolgreich verläuft: Sie wird eingestellt. Doch das Glücksgefühl verschwindet schnell an ihrem ersten Tag, denn ein Detail sorgt dafür, dass sie schneller wieder gefeuert worden ist, als sie gucken konnte!

Neuer Job - neue Chance

Claire ist total glücklich über ihren neuen Job als Einzelhandelskauffrau. Die Firma ist beim telefonischen Vorstellungsgespräch so überzeugt von ihr, dass sie die Stelle sofort bekommt.

Schon eine Woche nach dem Einstellungsgespräch soll es losgehen. Doch die Freude über den neuen Job währt nicht lange: Schon an ihrem ersten Tag ist die junge Frau den Job schon wieder los!

Nach 30 Minuten gekündigt

Das Problem: Das Unternehmen verlangt von seinen Mitarbeitern, während der Arbeitszeit alle Tattoos zu verdecken. Für Claire unmöglich: Sie hat ein größeres Tattoo an der Hand. Darüber informierte sie ihren Arbeitgeber umgehend.

Die Antwort: die direkte Kündigung. Für Claire ein Schock. Über Facebook macht sie die Welt auf ihr Erlebnis aufmerksam. Mit Erfolg: Das Unternehmen zog die Kündigung letztlich zurück. Claire ist sich sicher:

Meiner Meinung nach wirken sich Tattoos weder auf die Fähigkeiten oder die Leistung im Job aus noch stellen sie ein Gesundheits- oder Sicherheitsrisiko dar.

Wie seht ihr das: Ist so eine Kündigung gerechtfertigt oder übertrieben?