Grauenhafter Vorwurf: Michael Jacksons Arzt verrät, warum seine Stimme so hoch warGrauenhafter Vorwurf: Michael Jacksons Arzt verrät, warum seine Stimme so hoch war
Grauenhafter Vorwurf: Michael Jacksons Arzt verrät, warum seine Stimme so hoch war
Weiterlesen

Grauenhafter Vorwurf: Michael Jacksons Arzt verrät, warum seine Stimme so hoch war

Der ehemalige Arzt des King of Pop erklärt in einem Video, wie Michael von seinem Vater Joe Jackson behandelt wurde und dabei verrät er den schrecklichen Grund, wie es dazu kam, dass Michael Jacksons Stimme sein Leben lang so hoch blieb.

Joe Jackson verstirbt am 27. Juni 2018 im Alter von 89 Jahren. Nur wenige Tage nach seinem Tod, lösen sich die Zungen. Viele äußern sich zu dem brutalen Verhalten des Patriarchen der Familie Jackson gegenüber seinem Sohn Michael.

Gewalttätiger Vater

Dr. Conrad Murray, der beschuldigt wurde, den Tod des King of Pop verursacht zu haben und zu vier Jahren Gefängnisstrafe verurteilt wurde, hat damals eine angsteinflößende Aussage in einem Video gemacht, dass von der amerikanischen Internetseite The Blast veröffentlicht wurde.

Ihm zufolge war sich der Vater von Michael Jackson darüber im Klaren, dass sein Sohn überaus talentiert war. Er soll alles dafür getan haben, dass dieses Talent auch ausgenutzt wurde. Darunter auch Dinge, die schlimm waren.

Arzt verrät Geheimnis

Ich kannte Michael Jackson und betreute ihn. Er hat mir erzählt, welches Leid sein Vater ihm auferlegte und wie unerträglich es für ihn war – das kann man sich gar nicht vorstellen und es gibt keine Worte dafür.

So beginnt der Arzt seine Aussage in dem Video. Aber das Schlimmste kommt noch: Laut Murry soll Joe Jackson "seinen Sohn chemisch kastrieren [lassen haben], damit er seine hohe Stimme behielt." Kurz zuvor hat die Autobiographie der "geheimen Halbschwester" des Sängers überrascht.

Von Sarah Kirsch

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen