Haarausfall stoppen mit diesen simplen Tipps

Du verlierst mehr Haare als gewöhnlich und hast vielleicht sogar kahle Stellen am Kopf? Kein Grund zur Panik! In den meisten Fällen kann man Haarausfall effektiv reduzieren oder sogar stoppen.

Haarausfall kann sowohl Männer als auch Frauen betreffen und mehrere Ursachen haben: Stress, chemische Haarpflegeprodukte, eine nährstoffarme Ernährungsweise und auch die Genetik spielen hier eine große Rolle. In diesem Beitrag zeigen wir dir ein paar Tipps, die dir dabei helfen, deine Kopfhaut zu stärken und das Wachstum deiner Haare anzuregen.

Wie viel Haarverlust am Tag ist noch normal?

Dass sich beim Bürsten der Haare oder auch beim Waschen Haare lösen, ist normal. Doch wie viel Haarverlust pro Tag ist gewöhnlich? Dr. Harald Bresser aus München äußert gegenüber der Apotheken Umschau einen groben Anhaltspunkt. Dem Hautarzt zufolge verliert jeder Mensch unterschiedlich viele Haare – zwischen 20 und 200 Stück am Tag.

Wer das Gefühl hat, dass das Haarvolumen merklich abnimmt oder sich kahle Stellen am Kopf bilden, sollte den Ursachen auf den Grund gehen. Laut AOK steht vor allem Stress mit einem gestörten Haarwachstum in Zusammenhang, da Stress ein Ungleichgewicht im Körper auslösen kann.

Meide Stress für eine vollere Haarpracht

Bei Stress produziert der Körper vermehrt das Stresshormon Cortisol, welches das Haarwachstum hemmt. Zudem kommt es zu einer neurogenen Entzündung, wodurch vermehrt Zellen absterben, die die Haarfollikel umgeben.

Dies hat zur Folge, dass die Haare ausfallen. Wer volles Haar möchte, sollte also bewusst dem Stress des Alltags entgegenwirken, beispielsweise durch ausreichend Bewegung, Meditation und eine ausgewogene Ernährung.

Koche häufiger mediterran und pflege deine Kopfhaut richtig

Die Ernährung hat ebenfalls einen großen Einfluss auf unser Haarwachstum. Nehme deshalb reichlich Lebensmittel zu dir, die die Vitamine A und E enthalten, die eine antioxidative Wirkung haben und gegen Haarausfall helfen. Laut einer in der Fachzeitschrift Archives of Dermatological Research veröffentlichten Studie kann insbesondere eine mediterrane Ernährungsweise mit vielen frischen Kräutern und Gemüse Haarausfall reduzieren.

Auch die richtige Kopfhaut- und Haarpflege kann bei Haarausfall helfen, wie eine im Journal of the American College of Nutrition erschienene Studie darlegt. Speziell Kokosöl soll Wunder wirken.

Denn Kokosnüsse enthalten hochwertige Pflanzenfette, die in Form von Kokosöl auf die Kopfhaut massiert werden können und gegen Schäden helfen können, die durch aggressive Haarpflegemittel oder starke UV-Strahlung entstanden sind. Die essenziellen Fettsäuren von Kokosöl bieten zudem eine optimale Pflege für Haare und helfen gegen brüchiges Haar.

Mehr zum Thema:

"Loch in den Haaren": Neues Corona-Symptom erst Monate nach der Infektion entdeckt

Diese Lebensmittel führen zur Reduktion von grauen Haaren

Warum Haare durch Stress grau werden können

Mit diesen 3 Hausmitteln kannst du verfärbte Haare retten Mit diesen 3 Hausmitteln kannst du verfärbte Haare retten