Python stellt sich mit eigener Haut eine tödliche Falle
Python stellt sich mit eigener Haut eine tödliche Falle
Python stellt sich mit eigener Haut eine tödliche Falle
Lire la vidéo
Weiterlesen

Python stellt sich mit eigener Haut eine tödliche Falle

Eine Python in einem australischen Reptilienzentrum ist in eine missliche Lage geraten. Sie war in einem Schlauch gefangen, der aus ihrer eigenen Haut bestand.

Die Python aus dem Alice Springs Zentrum in Australien geriet in eine äußerst ungeschickte Lage. Dem Direktor des Zentrums, Rex Neindorf, zufolge, soll die Schlange während der Häutung in ihrer eigenen alten Haut gefangen gewesen sein. Der Kampf dauerte mehrere Stunden.

Ein perfekter Kreis

Im Video kann man sehen, wie die Python aus ihrer alten Haut einen gleichmäßigen Kreis formt. Die Schlange hat sich in der misslichen Lage wiedergefunden, nachdem sie sich bei der Häutung in ihren Schwanz gebissen hatte.

Das Ergebnis: Anstatt ihre Haut einfach abzustreifen, kroch sie erneut in diese herein und hatte dieses Mal Probleme, wieder aus ihr heraus zu kommen. Es dauerte ganze 3 Stunden bis die Schlange aufhörte, im Kreis zu kriechen und eine Lösung fand.

Eine ungewöhnliche Situation

Der Direktor erklärt, dass die Python letztendlich ein Loch in die Haut biss, durch das sie dann entkommen konnte. In den 30 Jahren seiner Karriere habe er so etwas noch nie erlebt: „Ich kümmere mich bereits sehr lange um Reptilien, aber so etwas habe ich noch nie gesehen.“


Mehr