Dolly Buster am Tropf: Im Fernsehinterview bricht sie zusammen

Dolly Buster am Tropf: Im Fernsehinterview bricht sie zusammen

Dolly Buster hat sich beinahe ganz aus dem öffentlichen Leben zurückgezogen. Nun spricht sie das erste Mal vor laufender Kamera über ihre schwere Krankheit - doch dann kommt es zu einem Zwischenfall...

Dolly Buster geht es schon seit längerer Zeit sehr schlecht. Sie hatte vor zwei Jahren einen Hörsturz und seitdem hat sich ihre Gesundheit rapide verschlechtert. Der Erotik-Star hat fast keine Hoffnung mehr, denn von einem Hörsturz hat sie einen Tinnitus bekommen. Wie schlecht es Dolly wirklich geht, wird nun bei einem Interview für alle sichtbar.

Sie hat oft Schmerzen

Außerdem hat sie seitdem oft Schmerzen. Tagsüber hilft Kortison. Aber nachts werden die Schmerzen unerträglich. Sie muss immer öfter Schmerztabletten stehen, um die Nacht überhaupt ertragen zu können. Das geht sogar so weit, dass sie die Dosis immer weiter erhöht.

Um von der Schlaftabletten-Sucht loszukommen, lässt sich die 50-Jährige in eine Entzugsklinik einweisen. Dort kann ihr zwar geholfen werden, aber im Interview mit RTL sagt sie selber, dass sie wohl zukünftig einen weiteren Entzug machen muss. Beim Interview wird deutlich, wie schlecht es dem Erotik-Star geht: Neben ihr steht ein Tropf, an dem die 50-Jährige hängt.

Im Gespräch kommt Dolly Buster immer wieder ins Stocken. Die Krankheit und die Nebenwirkungen rauben ihr die letzte Kraft. Man merkt, wie sie versucht, das Interview durchzustehen, doch dann erleidet sie einen Schwächeanfall. Einige Sekunden ringt sie mit sich und bekommt ihn unter Kontrolle. Was sie zu ihrem Kampf gegen die Krankheit zu sagen hat, erfahrt ihr im Video!

Auch interessant
Pfeiffersches Drüsenfieber: Für diese Altersgruppe kann es besonders gefährlich werden

Depressionen machen ihr das Leben schwer

Wegen ihres gesundheitlichen Zustands geht die Erotik-Ikone auch kaum noch aus dem Haus. Erst letztens hat sie die Eröffnung von Olivia Jones neuer Bar abgesagt, weil sie sich nicht gut gefühlt hat. Die Schmerzen und die Abschottung von der Außenwelt führen bei Dolly Buster zu Depressionen.

Das mag man kaum glauben, denn immerhin kennt man das Porno-Sternchen ganz anders. Früher ist sie sehr lebhaft und umtriebig gewesen, hat ein Restaurant eröffnet, war im Dschungelcamp und ist in die Politik gegangen. Ihre Fans hoffen immer noch, dass ihre Ikone weiterkämpft! Auch wir wünschen ihr viel Kraft für den Kampf gegen die Krankheit!

Martin Gerst
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen