Überfüllte Krankenhäuser geben Anlass zur Sorge: "Etwas sehr Seltsames passiert in Italien"

In Italien scheinen einige Krankenhäuser momentan an ihre Belastungsgrenze zu kommen. Immer mehr Menschen suchen aufgrund von Atemwegserkrankungen Kliniken auf. Dahinter könnte jedoch eine recht einfache Erklärung stecken.

Grippe, Covid19, Coronavirus, Italien, Krankenhäuser
© EunikaSopotnicka@Getty Images
Grippe, Covid19, Coronavirus, Italien, Krankenhäuser

Wie die Zeitung La Dépêche berichtet, ist die Lage in italienischen Krankenhäusern zur Zeit mehr als angespannt. In Rom zum Beispiel soll sich die Anzahl der noch zu behandelnden Patient:innen auf mehr als Tausend belaufen. Schuld daran sollen in vielen Fällen Infektionen mit Atemwegserkrankungen sein.

"Italienische Wissenschaftler sind verblüfft"

Wer die Nachrichten verfolgt, weiß: Mittlerweile hat die Grippewelle auch Deutschland erreicht. Laut einem Bericht des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND) stecken sich momentan vor allem jüngere Menschen mit dem Virus an.

Laut Heute scheint auch in Italien die Grippe Schuld daran zu sein, dass immer mehr Menschen das Krankenhaus aufsuchen müssen, aber auch Covid-19-Infektionen sollen eine Rolle spielen; Ende 2023 sei hier sogar "ein neuer Höchststand" erreicht worden.

Der Epidemiologe Eric Feigl-Ding verfolgt die Geschehnisse in Italien und schreibt auf X recht beunruhigt:

In Italien geschieht etwas sehr Merkwürdiges. Italienische Wissenschaftler sind verblüfft und bezeichnen es sogar als merkwürdig. 'Grippeähnliche Erkrankungen' nehmen überhand.

Schweinegrippe könnte dahinter stecken

Bei der grippeähnlichen Erkrankung könne es sich laut der Zeitung Il giornale di Vicenza aber einfach um Schweinegrippe-Erreger handeln. Laut dem ARE-Wochenbericht des RKI ist das Virusstamm A/(H1N1)pdm09 (umgangssprachlich auch als Schweinegrippevirus bekannt) für die steigenden Fallzahlen unter Kindern und Jugendlichen in Deutschland verantwortlich.

Auch Fabrizio Pregliasco, der als Professor an der Universität in Mailand arbeitet, scheint eine ähnliche Erklärung für die vollen Krankenhausbetten zu haben:

Es gibt diese Variante [H1N1, Typ A], die sich gut ausbreiten kann. Es gibt eine Grippe, die hauptsächlich für die Atemwegsinfektionen verantwortlich ist, die eine Million Italiener in einer Woche ins Bett gebracht haben. Es gibt ein historisches Virus wie RSV, das hinsichtlich der Fallzahlen an zweiter Stelle steht. Und es gibt eine gewisse Präsenz von Covid.

Wer zur Risikogruppe gehört (laut dem Paul-Ehrlich-Institut z. B. Menschen mit chronischen Nierenleiden oder mit chronischen Lungenerkrankungen), sollte sich bereits zwischen September und Oktober impfen lassen (und sich dabei nicht von hartnäckigen Gerüchten abhalten lassen).

Auch interessant:

Expertin klärt auf: Wann darf man nach Erkältung und Grippe wieder unter Menschen?

Ist Inhalieren bei Grippe und Erkältung wirklich gut?

Als Folge der Covid-Epidemie: Zusammensetzung von Grippe-Impfstoff soll sich ändern

Verwendete Quellen:

La Dépêche: Une "situation extrêmement difficile" : urgences saturées, infections records... c'est quoi cette étrange grippe qui frappe l'Italie ?

RND: Tausende Fälle: Grippewelle in Deutschland hat im Dezember begonnen

Heute: Mysteriöse Grippe überflutet italienische Krankenhäuser

X: @DrEricDing

Il giornale di Vicenza: Nuovi casi di influenza suina, cinque pazienti in rianimazione a Vicenza

RKI: ARE-Wochenbericht des RKI

Paul-Ehrlich-Institut: Virusgrippe - Jetzt ist der richtige Zeitpunkt für die Schutzimpfung!

5 Mythen zu Grippe und Coronavirus aufgedeckt 5 Mythen zu Grippe und Coronavirus aufgedeckt