"Twindemic": Seuchenschutzbehörde warnt vor Zwillings-Epidemie in Europa

Das Gesundheitssystem ist durch die Corona-Krise bereits überbelastet. Als wäre eine Pandemie nicht schon schlimm genug, warnt die EU-Seuchenschutzbehörde jetzt vor der Grippewelle, die in Europa losgetreten ist.

Im vergangenen Jahr gab es in der EU im Dezember einen einzigen Grippefall auf der Intensivstation. Das liegt damals an den strikten Hygiene-Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie, wie focus.de berichtet.

Doppelte Pandemie?

Im Vergleich zum letzten Jahr sind die Influenza-Zahlen drastisch angestiegen. Wie Reuters berichtet, sind 43 Menschen mit Grippe auf europäische Intensivstationen gekommen. Schon Mitte Dezember liegen die Zahlen der Grippefälle, die durch Influenza entstanden sind, über dem erwarteten Wert.

Das berichtet die EU-Seuchenschutzbehörde European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC) und warnt jetzt vor einer sogenannten "twindemic", also einer Zwillings-Epidemie aus Corona und Influenza in Europa. Die gute Nachrichten: Man kann sich gleichzeitig gegen Corona und die Grippe impfen lassen!

Kaum Influenza-Zahlen

Dass die Influenza-Zahlen im letzten Jahr so niedrig gewesen sind, ist tatsächlich ein Nachteil im heutigen Kampf gegen Influenza. Normalerweise versuchen Expert:innen sechs Monate vor Beginn der Grippesaison hervorzusagen, welcher Stamm in der bevorstehenden Saison vorherrschend wird.

Die Vorhersage basiert auf den zirkulierenden Viren. Doch im letzten Jahr waren wenige bis keine Viren im Umlauf. Das hat die Entscheidung erschwert, wie der Grippe-Impfstoff herzustellen sei. Er könnte "möglicherweise nicht optimal sein", heißt es in dem Bericht des ECDC.

Welche Vermutung Expert:innen haben, welches Grippestamm dominant sein wird, verraten wir euch im Video!

Krieg in Europa: So kannst du Fake News entlarven! Krieg in Europa: So kannst du Fake News entlarven!