„Traumschiff“-Aus: Sascha Hehn erklärt, warum er wirklich aussteigt

Es ist ein Schock für alle „Traumschiff“-Fans: Kapitän Victor Burger geht von Bord. Jetzt verrät Schauspieler Sascha Hehn, warum er genug von der Serie hat. Und er findet deutliche Worte!

Sascha Hehn übernahm als Kapitän Victor Burger 2013 das Ruder des Traumschiffs und stand noch bis Mitte Mai für drei Folgen der beliebten TV-Serie vor der Kamera. Jetzt soll damit für immer Schluss sein. Die Gründe seines Ausstiegs legt der 63-Jährige im Gespräch mit der Bild-Zeitung dar.

„Es gibt viele Gründe dafür, einer davon ist, dass sich in der Fernsehbranche vieles verändert hat und das nicht immer zum Positiven“, erklärt der Schauspieler. Weiter sagt Hehn, dass er deshalb Traumschiff-Kapitän geworden sei, weil der 2016 verstorbene Erfinder der Serie, Wolfgang Rademann, mochte, dass Hehn zwar älter geworden sei, seinen Charme aber immer behalten habe. Für Hehn jedoch sei es genau der Charme, der dem Format verloren gegangen sei: „Vielleicht ist der ja mit Wolfgang Rademann gegangen - ich weiß es nicht, aber ich möchte meinen gern noch eine Weile behalten.“

In den letzten sechs Jahren habe er immer wieder versucht, das Produkt innovativ nach vorne zu bringen, was ihm aber nicht gelungen sei, so Hehn weiter. Auf die Frage hin, ob Hehn nun schon neue Pläne habe, antwortet dieser gelassen: „Wo sich eine Türe schließt, öffnet sich eine neue.“ Wir wünschen ruhige See, Herr Kapitän!

Sascha Hehn lästert über Traumschiff: "Einer nach dem anderen wird dieses Schiff verlassen" Sascha Hehn lästert über Traumschiff: "Einer nach dem anderen wird dieses Schiff verlassen"