Extrem starker Blütenstaub: Experte warnt vor tödlicher Pollenwelle

Seit einer Weile ist es wieder so weit: Die Birken, Pappeln und Erlen blühen in voller Pracht. Was viele Menschen freut, ist für Allergiker:innen der Beginn vieler ungemütlicher Wochen, in denen die Nase ständig trieft und die Augen unentwegt jucken. In diesem Jahr nimmt der Pollenflug im Vergleich zu den vorangegangenen Jahren auch noch einmal richtig Fahrt auf: Expert:innen warnen davor, dass der Pollenflug in diesem Jahr für manche tödlich enden kann.

Wer Heuschnupfen hat, ist mit seinem Leiden selten alleine. Laut MDR sind in Deutschland fast 15 % der Bevölkerung von der Erkrankung betroffen. Manche von ihnen haben nur milde Symptome, andere leiden aufgrund der Pollen an allergischem Asthma. Für diese Menschen und jene, die an einer Lungenkrankheit leiden (z. B. COPD), könnten die nächsten Tage besonders gefährlich werden.

Die Pollenbelastung kann tödlich enden

Die Pollenflug-Vorhersage von Wetter online verheißt nichts Gutes: Insbesondere am Mittwoch scheinen sich die Blütenpollen im gesamten deutschen Raum besonders stark zu verbreiten.

Herrscht starker Pollenflug, ist das für die Betroffenen nicht nur nervig; für einige von ihnen kann der Blütenstaub zur richtigen Gefahr werden. Dr. Andy Whittamore, klinischer Leiter von Asthma and Lung UK, sagt dazu gegenüber der Dailymail:

Wenn die Pollenbelastung am höchsten ist, kann dies für Menschen mit Lungenerkrankungen wie Asthma tödlich sein, da sie unter schweren Symptomen und lebensbedrohlichen Anfällen leiden können.

Tips für Allergiker:innen

Wer an allergischem Asthma leidet, solle deshalb immer sein Inhalationsgerät bei sich führen, sodass dieses im Notfall immer griffbereit ist. Ansonsten sollten Allergiker:innen weiterhin Tipps befolgen, die die meisten sowieso schon umsetzen:

  • den Aufenthalt im Freien meiden
  • die Wettervorhersage kennen
  • Inhalationstabletten zur Vorbeugung verwenden
  • Antihistaminika einnehmen
  • täglich ein steroidhaltiges Nasenspray benutzen

Wer ein wenig Geduld und viel Hoffnung mitbringt, kann es auch mit einer Hyposensibilisierung probieren. Der Prozess ist zwar langwierig, aber diese Art der Immuntherapie kann dazu führen, dass Allergien komplett verschwinden.

Mehr Informationen:

Pollenallergie: Ein bestimmtes Lebensmittel wirkt Wunder gegen Heuschnupfen

Nasensprays gegen Heuschnupfen: Nur bei richtiger Verwendung können sie wirklich helfen

So schlägst du 2 Fliegen mit einer Klappe: Laut einer Studie könnte Sex gegen Heuschnupfen helfen

Deutscher Experte warnt: "Wir laufen in Katastrophenmedizin hinein" Deutscher Experte warnt: "Wir laufen in Katastrophenmedizin hinein"