Afghanistan: Taliban fackeln Freizeitpark ab, nachdem sie sich darin vergnügt haben (Video)

In der afghanischen Stadt Scheberghan haben die Taliban einen Vergnügungspark abgebrannt. Der Grund ist mehr als absonderlich, wenn man bedenkt, dass sich die Taliban vorher selbst noch in dem Park vergnügten.

Afghanistan: Taliban fackeln Freizeitpark ab, nachdem sie sich darin vergnügt haben (Video)
Weiterlesen
Weiterlesen

Jede Stunde gibt es neue Nachrichten zur aktuellen Lage in Afghanistan. Am 20. August geben die USA bekannt, 9.000 Menschen aus dem Land evakuiert zu haben, dass die Taliban zurückerobert haben.

Unter den evakuierten Menschen sind US-Bürgerinnen und -Bürger, Familienmitglieder von US-Bürger:innen, Visa-Antragsteller:innen oder schutzbedürftige Afghan:innen.

Ein Freizeitpark in Flammen

Vor Ort in Afghanistan geht die Verwüstung derweil weiter. Vor allem in der nordafghanischen Stadt Scheberghan. Dort haben die Taliban einen Vergnügungspark abgebrannt.

Der Grund: Auf dem Gelände standen Statuen und Götzen, die den Besucher:innen frei zugänglich waren, dem "islamischen Gesetz zufolge" jedoch verboten seien.

Unten stehend könnt ihr die Bilder des brennenden Parks sehen, bei deren Anblick einem ganz anders wird. Aus mehreren Perspektiven wurden die in Flammen stehenden Fahrgeschäfte gefilmt.

Die Taliban auf dem Trampolin

Diese Bilder tauchen in den sozialen Netzwerken auf, kurz nachdem ein mehr als überraschendes Video in den Umlauf geraten ist: Es zeigt die Taliban, wie sie sich selbst auf einem Autoscooter des Parks vergnügen. In anderen Videos sieht man, wie die Taliban die Trampoline oder Fitnessgeräte ausprobieren.