Musiker spielt Klavier für einen blinden Elefanten: Dessen Reaktion ist großartig!

Musiker spielt Klavier für einen blinden Elefanten: Dessen Reaktion ist großartig!

Ein Pianist spielt Klavier für eine 62-jährige, blinde Elefantendame. Die Reaktion des Dickhäuters ist wunderschön anzusehen.

Lam Duan ist ein einzigartiges Elefantenweibchen. Sie ist 62 Jahre alt und hatte alles andere als ein einfaches Leben. Nachdem sie zwanzig Jahre lang Baustämme transportieren musste, wurde sie zehn weitere Jahre dazu benutzt, Touristen zu tragen, um dann endlich ihre wohlverdiente Rente anzutreten. Sie wurde 30 Jahre lang von einem Paar gehalten, bis dieses sich dazu entschied, sie an ein Schutzgebiet in Thailand abzugeben.

ElephantsWorld befindet sich in der Provinz Kanchanaburi, und man kümmert sich dort um alte und kranke Elefanten, die die Menschen nicht mehr wollen, um ihnen einen ruhigen und friedlichen Ort für ihre restliche Lebenszeit zu bieten. Lam Duan, deren Name „Baum mit gelben Blüten“ bedeutet, ist die Älteste im Schutzgebiet und ist auf beiden Augen blind. An diesem Gebrechen litt sie bereits, als sie 2012 in das Zentrum für Elefanten kam.

Aber auch wenn die Elefantendame nicht mehr sehen kann, kann sie noch sehr gut hören. Und Paul Barton, ein englischer Musiker, der seit zwanzig Jahren in Thailand lebt, hat das ganz genau verstanden. Er geht oft zu den Dickhäutern, setzt sich an sein Klavier, das auf einer Lichtung steht und spielt klassische Klavierstücke. Bach, Beethoven, Chopin – das ganze Repertoire.

Die Elefanten sind fasziniert von der Musik

„Wenn man einem Elefanten klassische Musik vorspielt, etwas Schönes, Ruhiges, etwas Zeitloses, dann ist seine Reaktion unbeschreiblich. Das gilt umso mehr, wenn es sich um einen blinden Elefanten handelt, der noch nie zuvor Musik gehört hat“, erklärt der Musiker der Internetseite Yourstory.com und lässt sich zum Beweis mehrmals in Begleitung der Elefanten filmen.

Wie eines dieser Videos zeigt, die auf Youtube gepostet wurden, ist die Reaktion Lam Duans, als Paul Barton ihr verschiedene Stücke vorspielt, sehr bewegend. Das Weibchen bewegt die Ohren, schüttelt den Kopf und wiegt sich hin und her, als würde sie in der Musik versinken. Und laut dem Musiker konnten sogar noch überraschendere Reaktionen beobachtet werden.

Auch interessant
Groupie-Alarm: Bill Kaulitz lässt mit seinen Fans nichts anbrennen

„Ein Elefant, der frisst, lässt sich davon durch nichts ablenken. Er verschlingt alles, als wäre er sich nicht sicher, jemals wieder etwas zu fressen zu bekommen. Eines Morgens habe ich das Klavier früh nach draußen gebracht und Plara, ein Weibchen, war gerade dabei, die Blätter von einem Baum zu verschlingen. Ich begann, ihr ein Stück von Beethoven vorzuspielen und sie hielt inne. Das hatte ich noch nie gesehen – der Elefant hörte wegen der Musik zu essen auf“, erzählt der 57-jährige Engländer.

Die Beweggründe des Musikers sind einfach: „Der Elefant wurde in Kriegen benutzt, und auch um seinen eigenen Wald abzuholzen. Was könnte ich tun, um ihm zu sagen, es tut mir leid, dass meine Artgenossen dir all das angetan haben? Wenn ich mein Klavier auf einen Hügel bringen und den Elefanten ein wenig Musik zum Frühstück vorspielen kann und sie sich darüber freuen, ist das nichts Großes, aber immerhin etwas“, schließt er. Offensichtlich sind die Elefanten dankbar für die Aufmerksamkeit.

Elefanten sorgen mit ihrem Verhalten und ihrer großen Emotionalität immer wieder für Bewunderung. Auch die Reaktion eines Elefanten, dem nach jahrelanger Gefangenschaft die Fußfesseln abgenommen werden, ist herzergreifend! 

Fred Eilig
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen