Hochzeitsnacht von Lady Di und Prinz Charles: Drogen sollen im Spiel gewesen sein

Hochzeitsnacht von Lady Di und Prinz Charles: Drogen sollen im Spiel gewesen sein

Heute ist allen bekannt, dass die Ehe zwischen Charles und Diana unter keinem guten Stern stand. Dass sie jedoch schon Probleme am Tag der Hochzeit hatten, dürfte aber den meisten nicht klar sein. Doch Lady Di schreibt den Royals eine schreckliche Tat an diesem besonderen Tag zu. 

Am 29. Juli 1981 geben sich Prinz Charles und Prinzessin Diana vor den Augen der ganzen Welt das Ja-Wort. Aber dieser Tag ist nicht unbedingt der schönste Tag in Lady Dianas oder gar Prinz Charles' Leben.

Tatsächlich lieben sich die beiden Ehepartner nicht und Lady Di vertraut auch der königlichen Familie nicht. Sie misstraut ihnen sogar so sehr, dass Diana sie verdächtigt, sie in der Hochzeitsnacht unter Drogen gesetzt zu haben. 

Ein Buch erzählt Dianas traurige Geschichte

Im Buch Prince Charles: "The Passions and Paradoxes of an Improbable Life", geschrieben von der britischen Historikerin Sally Bedell Smith, werden Prinzessin Dianas Zweifel an der königlichen Familie und besonders an ihrer Hochzeitsnacht wieder aufgegriffen (Video). 

Lady Di, eine sehr misstrauische Ehefrau 

Auch interessant
Sehbehinderter Mann sieht seine Freundin zum ersten Mal: Seine erste Reaktion schockiert alle

Laut Sally Bedell fehlt Lady Diana jegliches Vertrauen in die britische Königsfamilie. Diana, die psychisch instabil ist und Selbstverletzung, Depression und Bulimie durchmacht, traut der königlichen Familie zu, sie vor ihrer Hochzeitsnacht mit Prinz Charles mit Valium ruhig gestellt zu haben.

Diana hat so wenig Vertrauen in sie, dass sie sich immer weiter von der Familie abkapselt und alle Brücken abbricht.  Es ist heute unmöglich herauszufinden, ob die Zweifel von Diana damals begründet waren.  

Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen