Der perfekte Klimmzug: Entdeckt alle Einzelheiten der richtigen Technik in vier Schritten
Der perfekte Klimmzug: Entdeckt alle Einzelheiten der richtigen Technik in vier Schritten
Der perfekte Klimmzug: Entdeckt alle Einzelheiten der richtigen Technik in vier Schritten
Weiterlesen

Der perfekte Klimmzug: Entdeckt alle Einzelheiten der richtigen Technik in vier Schritten

Der Klimmzug ist die umfassendste Übung, um Muskeln aufzubauen und den Oberkörper zu stärken. Allerdings führen nicht alle die Bewegungen optimal aus. Wir sagen euch, wie es richtig geht!

Klimmzüge gehören zu den Klassikern im Bereich des Krafttrainings. Sie ermöglichen es, viele Partien eurer Muskulatur gleichzeitig zu trainieren. Ganz wichtig ist es allerdings, wie bei eigentlich allen Übungen, die Klimmzüge richtig umzusetzen.

Die richtige Ausführung von Klimmzügen

Zunächst einmal solltet ihr euch unter eine Stange stellen und diese ungefähr schulterbreit greifen. Hängt euch nun aktiv aus: Dabei solltet ihr einen vollen sogenannten "Full Range of Motion" haben. Zieht eure Schulterblätter nach hinten und gleichzeitig nach unten.

Jetzt könnt ihr damit anfangen, euch an der Stange hochzuziehen. Versucht dabei, so hoch wie möglich zu kommen. Euer Kinn sollte dabei über die Stange ragen, ihr solltet dabei aber nicht mit den Schultern nach vorne rollen.

Jetzt könnt ihr euren Körper wieder hinunterlassen; achtet aber darauf, dies kontrolliert zu tun und vor allem, euch nicht mit Schwung auf den Weg nach unten zu begeben.

Die einzelnen Schritte sollten beim Klimmzug beachtet werden. MoMo Productions@Getty Images

Was sollte mit den verschiedenen Körperpartien passieren?

Nicht nur eure Arme spielen bei Klimmzügen eine große Rolle, auch der Rest des Körpers bzw. der Körperhaltung ist besonders wichtig. Hängt eure Stange relativ tief, kommt ihr bei der Übung eventuell mit euren Beinen auf dem Boden auf. Winkelt also in dem Fall eure Knie an und überkreuzt die Beine.

Passt darauf auf, nicht ins Hohlkreuz zu geraten. Euer Bauch sollte immer schön angespannt bleiben. Achtet außerdem auf die richtige Atmung: Geht es hoch, atmet ihr aus, lasst ihr euch hinunter, atmet ihr ein. Jetzt steht einer kleinen Übungseinheit nichts mehr im Weg!

Von Maximilian Vogel

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen