Ehemaliges Model zeigt offen ihre Hautkrankheit ohne Make-up-Schicht

Ehemaliges Model zeigt offen ihre Hautkrankheit ohne Make-up-Schicht

Das ehemalige Model Breanne Rice leidet jahrelang unter einer Hautkrankheit, die sie sogar zwingt, ihren Job aufzugeben. Doch dann findet sie schließlich einen Weg, mit der Veränderung ihrer Haut zu leben.

Was ist Vitiligo?

Vitiligo, auch Weissfleckenkrankheit genannt, ist der stellenweise Verlust des braunen Hautpigments Melanin. Vitiligo ist nicht ansteckend. Die Hautveränderungen stehen in den meisten Fällen auch nicht mit gesundheitlichen Problemen in Verbindung. Nur in seltenen Fällen tritt Vitiligo in Zusammenhang mit anderen Erkrankungen wie Schilddrüsenstörungen oder Diabetes mellitus auf. Viele der Betroffenen empfinden die Pigmentstörungen auf der Haut aber als unschön und haben mit Vorurteilen in ihrer Umgebung zu kämpfen. 

Leben mit Vitiligo

Eine Betroffene, die stark unter pigmentlosen Hautstellen gelitten hat, ist Breanne Rice. Das ehemalige Model erkrankte mit 19 Jahren an Vitiligo. Sie brach ihre Karriere wegen der Hautkrankheit ab, schulte auf Ernährungstherapeutin um und versteckte sich zwölf Jahre lang, weil sie sich für ihre weißen Flecken schämte. Doch heute verbirgt sie sich nicht mehr und akzeptiert endlich ihr Anderssein. Andere machen dieses Anderssein sogar zu einem Markenzeichen, wie zum Beispiel das Top-Modell Winnie Harlow.

Symptome von Vitiligo

Typisch für Vitiligo sind weiße, weniger pigmentierte oder unpigmentierte, unregelmässig geformte Hautflecken. Sie können sich prinzipiell an jeder Körperstelle bilden. Häufig beginnt die Krankheit im Gesicht, an Händen oder Füßen. Auch Schleimhäute und behaarte Haut können betroffen sein.

Ursache von Vitiligo

Die Ursachen für die Pigmentstörung Vitiligo werden in einer erblichen Veranlagung oder einer Fehlregulation des Immunsystems vermutet. Genau weiß man es aber noch nicht. 

Wer ist von Vitiligo betroffen?

Rund ein Prozent der Weltbevölkerung ist von Vitiligo betroffen. Sie kann bei Menschen aller Hauttypen und jeden Alters auftreten. Meistens beginnt der stellenweise Verlust der Hautpigmente zwischen dem 10. und dem 30. Lebensjahr. 

Behandlung von Vitiligo

Die Pigmentstörung Vitiligo ist nicht heilbar. Aber es gibt Behandlungen, bei denen vorwiegend mit Lichttherapie behandelt wird. Dabei wird die Haut mit Licht spezieller Wellenlänge bestrahlt. Dadurch soll die Pigmentbildung angeregt werden.

Auch interessant
"Dad bod": Darum wirkt ein Mann mit Bäuchlein so attraktiv auf Frauen

Was müssen Vitiligo-Patienten beachten?

Die depigmentierte Haut ist besonders empfindlich in Bezug auf UV-Strahlung. Deshalb ist ein guter Sonnenschutz unerlässlich, um die Haut vor Sonnenbrand zu schützen.

Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen