Wer regelmäßig masturbiert, hat bessere Chancen, Manager zu werden

Eine Studie zeigt, dass Menschen, die regelmäßig masturbieren, Positionen mit größerer Verantwortung haben. Sie werden besser bezahlt und werden eher eine befördert.

Wer regelmäßig masturbiert, hat bessere Chancen, Manager zu werden
Weiterlesen
Weiterlesen

Wie häufig machst du es dir selbst? Je nach Antwort könnten dich einige überraschende Vorteile erwarten. Einer amerikanischen Studie des Unternehmens Univia zufolge, bekommen nämlich Menschen, die häufiger masturbieren Positionen mit mehr Verantwortung im Beruf und werden auch besser bezahlt.

35,9% in verantwortungsvollen Positionen

Für die Studie befragen die Forschenden 1.012 Menschen. 35,9 Prozent der Leute, die regelmäßig masturbieren, haben eine verantwortungsvolle Position im Job.

Bei "häufig" ist die Rede von zwei bis drei mal pro Woche. Von denjenigen, die weniger masturbieren, waren es nur 25 Prozent. Darüber hinaus haben 85 Prozent der häufig Masturbierenden Vollzeitjobs und von den anderen nur 75 Prozent.

thumbnail
Univia

Höheres Durchschnittsgehalt

Was die Bezahlung anbelangt, so geben 22,6 Prozent der häufig Masturbierenden an, dass sie im vergangenen Jahr um eine Gehaltserhöhung gebeten haben.

Bei den weniger Masturbierenden waren es weniger als 15 Prozent. Das Durchschnittsgehalt der Masturbierenden liegt laut der Studie bei $47.076, im Vergleich zu $44.006 bei Menschen, die seltener masturbieren.

Wie ihr jetzt vielleicht erkennen könnt, geht Masturbieren mit beruflichem Erfolg einher. Woran das liegt? Ganz einfach: Das Masturbieren stärkt das Selbstbewusstsein und reduziert Stress.

Ein absolut kostenloses Wundermittel, das euch womöglich schon vor Ende des Jahres eine Beförderung verschaffen könnte. Weitere Vorteile vom Masturbieren findet ihr in unserem Video zu diesem Artikel.

Hast du dich eigentlich schon mal gefragt, ob Masturbation vor Corona schützt, oder ob es möglich ist, zu viel zu masturbieren? Findet es raus!

4 einfache Tipps zum schnellen Zuckerverzicht 4 einfache Tipps zum schnellen Zuckerverzicht