Unangenehmer Geruch am besten Stück: So wirst du ihn los

Unangenehmer Geruch am besten Stück: So wirst du ihn los

Ist dir oder deiner Freundin schon mal ein unangenehmer Geruch an deinem Penis aufgefallen? Das kann nicht nur ein echter Abtörner im Bett sein, sondern auf Dauer auch gefährlich für die Gesundheit. Wir verraten dir, wie du den üblen Geruch los wirst.

Ein unangenehmer Geruch im Intimbereich des Manns entsteht vor allem durch Bakterien, die sich auf der Haut befinden. Sie ernähren sich von Schweiß, Hautschuppen und Körpersekreten. Bakterien fördern Geschlechtskrankheiten wie z.B. HWI (Harnwegsinfektion) oder HPV (Feigwarzen). Um dem üblen Geruch vorzubeugen, ist Hygiene das wichtigste Mittel! Aber es gibt auch noch andere Tricks, um deinen Penis gut riechen zu lassen:

Hygiene hilft gegen stinkenden Penis

Wasche deinen Penis täglich mit milder, unparfümierter Seife, um zu vermeiden, dass er stinkt. Schiebe dabei deine Vorhaut (falls vorhanden) zurück, seife deinen Penis, deine Hoden und deinen Anus gründlich ein und spüle alles ab. Trockne die Region mit einem sauberen Handtuch ab und schiebe die Vorhaut wieder vor. 

Auch interessant
Das passiert in deinem Körper, wenn du einen Monat lang auf Zucker verzichtest!

Essig ist gut für den Intimbereich des Manns

Reibe deine Genitalien nach dem Duschen mit mildem Essig ein (z.B. Apfelessig oder Kräuteressig). Feuchte hierzu ein Küchentuch mit Essig an und reibe es über deine Genitalien. Der leicht saure Geruch verfliegt nach wenigen Minuten. Falls du ein Brennen verspürst, verdünne den Essig mit Wasser. So neutralisierst du den pH-Wert der Haut und vermeidest das Entstehen eines unangenehmen Geruchs.

Penisgeruch: Babypuder beugt vor

Reibe deinen Intimbereich mit Babypuder ein. Dieses hält deine Hoden trocken und sorgt für ein angenehmes Gefühl beim Laufen. Es beugt üblen Gerüchen vor und hält deinen Schritt den ganzen Tag geruchlos.

Unterwäsche ist ein Grund für einen stinkenden Penis

Ein weiterer Grund für unangenehme Gerüche im Intimbereich des Manns kann die Unterwäsche sein. Zu enge, synthetische Unterwäsche fördert die Bildung von Schweiß und Smegma (Vorhauttalg). Dieser wird produziert, um das reiben der Vorhaut an der Eichel zu vereinfachen. Das riecht nicht nur übel, sondern kann auch ernsthafte Konsequenzen für die Gesundheit haben. Die im Talg befindlichen Bakterien können beim Geschlechtsverkehr Irritationen in der Vagina der Frau auslösen. Auch bei Analverkehr können die Bakterien im Smegma in die kleinen Risse am Anus eindringen und Krankheiten verursachen. Trage deshalb Unterwäsche, in der du dich wohlfühlst und dein Penis genügend Platz hat!

Für einen gut riechenden Intimbereich ist es also wichtig, sich regelmäßig gründlich zu waschen und seinen körpereigenen pH-Wert zu unterstützen. Doch der Penis ist bei weitem nicht das schmutzigste Körperteil des Mannes - es ist das hier!

• Sophie Kausch
Weiterlesen